"Heute"-Leser entdeckt Nazi-Code-Kennzeichen

Bild: Leserreporter
Seit einigen Jahren sind Nazi-Codes auf Kennzeichen nicht mehr zulässig. Trotzdem rutschen solche Kombinationen immer wieder durchs System.
Immer wieder tauchen Kennzeichen mit Nazi-Codes auf den Straßen auf. Seit 2015 sind diese zwar verboten, allerdings werden sich solche Kennzeichen noch bis 2026 in Umlauf befinden.

Ein "Heute"-Leserreporter entdeckte am Dienstag mit einem A für Austria bzw. Österreich, einem DO für Dornbirn und einem LF ein Kennzeichen, das auf den versteckten Nazi-Code "Adolf" hinweisen könnte. Es lässt sich ausschließen, dass es sich hierbei um ein zufällig gewähltes Kennzeichen handelt.

Unerlaubte Codes 15 Jahre gültig



CommentCreated with Sketch.31 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Bereits vergebene Kennzeichen behalten ihre Gültigkeit. Wer also ein Kennzeichen mit unerlaubten Codes vor der Änderung des Kraftfahrgesetzes erhalten hat, darf diese im Gültigkeitszeitraum von 15 Jahren weiter verwenden. Die anderen müssen abgegeben werden.

Bei regulären vergebenen Kennzeichen wird seit 2015 darauf geachtet, dass keine "lächerlichen oder anstößigen Buchstabenkombinationen" vergeben werden. Dennoch kommt es vor, dass diese weiterhin an Lenker vergeben werden.

Verbotene Kennzeichen



Welche Kennzeichen erlaubt sind, ist vom Verkehrsministerium klar geregelt. Im Jahr 2015 wurde das Kraftfahrgesetz geändert, seither sind unter anderem diese Nazi-Codes auf Nummernschildern verboten:

"BH" (Blood and Honour), "C18" (Combat 18), "KKK" (Ku-Klux-Klan), "18" (Adolf Hitler), "28" (Blood & Honour), "828" (Heil Blood & Honour), "74" (Großdeutschland), "84" (Heil dir), "88" (Heil Hitler), "H8" (Heil Hitler oder Hate), "311" (Ku-Klux-Klan), "444" (Deutschland den Deutschen), "198" (Sieg Heil), "1919" (SS), "420" (Hitlers Geburtstag), "1488" (Auf Deutschland – Heil Hitler), "14" (Auf Deutschland oder mit Bezug auf den Satz mit 14 Wörtern eines amerikanischen Rechtsterroristen: "We must secure the existence of our people and a future for white children"), "ACAB" (all cops are bastards), "AJAB" (all jews are bastards), "ZOG" (zionist occupied government), "WP" (White Power), "WPWW" (white pride world wide), "WAP" (White Aryan Power), "WOTAN" (Hauptgott der Germanen oder für "Will of the Arian Nation"), "WAR" (White aryan resistance), "WAW" (White aryan war), "KC" (Kategorie C) – Ausdruck großer Gewaltbereitschaft in der rechtsextremen Szene, "FG" (Führers Geburtstag), "JDF" (Jahr des Führers).

Nav-AccountCreated with Sketch. rhe TimeCreated with Sketch.| Akt:
WienLeser-ReporterCommunityAutosAuto

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren