29 Personen aus diesem Großbrand evakuiert

Ein Feuer hat in der Nacht auf Dienst ein Mehrparteienwohnhaus in Kirchbichl (Bezirk Kufstein) erfasst. Die Bewohner wurden evakuiert.
Gegen 0.30 Uhr kam es bei einem Mehrparteienwohnhaus in Kirchbichl aus bisher unbekannter Ursache zu einem Brandgeschehen. Dabei brach der Brand vermutlich im Bereich eines Balkons aus und weitete sich anschließend auf den Dachstuhl des Gebäudes aus.

Aufgrund der Beschaffenheit des Dachstuhles musste dieser von den Feuerkräften im Rahmen der Löscharbeiten teilweise geöffnet und abgetragen werden. Die 29 im Wohnhaus befindlichen Personen mussten evakuiert werden und blieben laut aktuellen Erkenntnissen unverletzt.

Gebäude teils unbewohnbar

Das Mehrparteienhaus wurde durch das Brandgeschehen teilweise unbewohnbar und beträchtlich beschädigt. Die davon betroffenen Bewohner konnten bei Bekannten sowie im Gebäude der Hauptschule Kirchbichl vorübergehend untergebracht werden.

Die Höhe des entstandenen Sachschadens ist derzeit noch unbekannt. Im Einsatz standen die freiwilligen Feuerwehren Kirchbichl und Wörgl mit insgesamt 45 Einsatzkräften und acht Einsatzfahrzeugen. (rfi)

CommentCreated with Sketch.0 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.

Nav-AccountCreated with Sketch. rfi TimeCreated with Sketch.| Akt:
KufsteinNewsTirolFeuerFeuerwehreinsatz

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren