Besetztes Haus in Hernals von Polizei geräumt

Mehrere Aktivisten besetzten seit Freitag ein leerstehendes Haus in Wien-Hernals. Am Montag räumten Polizisten das Gebäude.
Großeinsatz am Montag in der Mayssengasse 3 in Wien: Zahlreiche Aktivisten besetzten seit Freitag ein leerstehendes Haus in Wien-Hernals. Auf den Plakaten standen Sprüche wie "Ideen brauchen Räume" und "Instandbesetzen statt kaputtbesitzen". Die Besetzer wollten mit der Aktion ein Zeichen gegen Immobilienspekulationen setzen.

Bei dem betreffenden Objekt handelt es sich um ein einstöckiges Haus, das seit Jahren leer steht. Die Besetzer sehen sich auf ihrem offiziellen Blog in der Tradition der Hausbesetzer der 1980er Jahre. Auch Bewohner aus der Nachbarschaft und des Grätzels wurden aufgerufen, bei der Besetzung mitzumachen.

Polizei griff am Montag ein



CommentCreated with Sketch.14 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Zahlreiche Polizisten haben die elf Personen am Montag aus dem Gebäude entfernt. "Der Hausbesitzer hat die Räumung beauftragt. Sieben Personen gingen nicht freiwillig und mussten von den Beamten aus ihrem Versteck im Dachboden geholt werden", berichtet Polizeisprecher Daniel Fürst gegenüber "Radio Wien". Anzeigen soll es laut Polizeipressestelle nicht gegeben haben.

(mxz)

Nav-AccountCreated with Sketch. mxz TimeCreated with Sketch.| Akt:
HernalsNewsWienHausbesetzung

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema