20-Jähriger vergewaltigte Esel bis zum Tod

Naftaly M. soll einen Esel sexuell missbraucht haben
Naftaly M. soll einen Esel sexuell missbraucht habenBild: Screenshot Twitter
In Kenia steht derzeit ein junger Mann wegen schwerer Tierquälerei vor Gericht. Der 20-Jährige soll einen Esel so lange sexuell missbraucht haben, bis das Tier starb.
Naftaly M. bedeckt sein Gesicht mit einer Jacke, seine Hände sind mit Handschellen gefesselt. Drei Männer bringen den 20-Jährigen in den Gerichtsaal in Mutathiini (Afrika), wo ihm derzeit der Prozess gemacht wird.

Seit Anfang Dezember muss er sich vor Gericht wegen schwerer Tierquälerei verantworten. Die Anklage wiegt schwer. Vorwurf: Er habe ein Tier auf besonders abscheuliche Weise getötet.

Wie örtliche Medien berichten, wurde Naftaly M. auf frischer Tat ertappt, wie er einen Esel sexuell missbrauchte. Der 20-Jährige vergewaltigte das Tier dabei so lange, bis es vor Erschöpfung zusammenbrach und starb.

CommentCreated with Sketch.6 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Esel an Baum gebunden

M. hatte das Tier in der Nähe einer Kirche an einen Baum gebunden und sich daran vergangen. Zahlreiche Bewohner sahen M., wie er den Esel missbrauchte.



Die Bewohner riefen aber nicht sofort die Polizei, sondern nahmen den 20-Jährigen selbst fest. Ob es dabei auch zu Übergriffen auf Naftaly M. kam, ist nicht bekannt. Sie brachten ihn jedenfalls selbst zur Polizei.

"Angst vor Frauen"

Vor Gericht sagte der 20-Jährige aus, dass er zu ängstlich sei, um Frauen anzusprechen. Aus diesem Grund habe er auf ein Tier zurückgegriffen.

Der Prozess dauert noch an. Im Falle einer Verurteilung drohen M. mehrere Jahre Haft. (wil)

Nav-AccountCreated with Sketch. wil TimeCreated with Sketch.| Akt:
AfrikaNewsWeltVergewaltigung

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema