Tangente droht neues Chaos – Asfinag sperrt Spuren

Stau auf der Südosttangente A23. Symbolbild
Stau auf der Südosttangente A23. SymbolbildDeutsch Gerhard / KURIER / picturedesk.com
Die Wiener Südosttangente wäre auch ohne Baustellen regelmäßig eine Stau-Zone. In den nächsten Tagen werden hier nun aber einige Fahrspuren gesperrt.

Am Freitag, den 25. Juni, starten um 22 Uhr auf der A23 Inspektionsarbeiten an den Schweißverbindungen der Praterbrücke. "Dazu müssen in Fahrtrichtung Norden (Kagran) Teilbereiche des Fahrbahnbelags geöffnet werden, Spursperren inklusive", informiert die Asfinag am Mittwoch alle Autofahrer.

Diese müssen sich über das Wochenende in Geduld üben. Bis Montag, den 28. Juni längstens 5 Uhr früh sollen diese Arbeiten aber wieder abgeschlossen sein.

Konkret bedeutet das, dass am kommenden Wochenende auf der Praterbrücke Richtung Norden zwischen 00 Uhr und 5 Uhr früh immer nur eine Fahrspur zur Verfügung steht.

Tagsüber sind aufgrund der offenen Baufelder statt vier nur zwei Spuren offen. Die Asfinag warnt: "Es muss mit Rückstau gerechnet werden!"

Tangenten-Sommer wird "heiß"

Anfang Juli startet die Asfinag dann auch noch im Zuge des Projektes "Tangente Neu" bei den beiden Großprojekten Hochstraße St. Marx und Knoten Kaisermühlen in die Sommerphase. Verbunden damit sind mit umfangreichen Sperren und Umstellungen in der Verkehrsführung.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account rcp Time| Akt:
AutobahnWienVerkehrASFINAGStau

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen