Absurd-verrückte Gesetze und Verbote aus aller Welt

Viele dieser kuriosen Gesetze sind heute nicht mehr zeitgemäß.
Viele dieser kuriosen Gesetze sind heute nicht mehr zeitgemäß.© unsplash.com, Tingey Injury Law Firm
Manchmal sind Gesetze so absurd, dass wir es fast nicht glauben können, dass das ernst gemeint sein soll. Die USA sind hier ein Spitzenreiter.

Rechte und Gesetze sollen uns in unserem Alltag unterstützen und anleiten. Verbote sollen uns und andere schützen. Doch manchmal begegnen uns so absurde Gesetze, dass wir es fast nicht glauben können, dass das ernst gemeint sein soll. Natürlich sind die USA hier Spitzenreiter, aber auch in anderen Winkeln der Erde begegnen uns ziemlich verrückte Gesetze.

Oft liegt solchen Dingen ein Präzedenzfall zugrunde. Es muss also schon einmal etwas passiert sein, das solche Regelungen rechtfertigt. Wir haben uns überall auf der Welt einmal umgeschaut und die absurdesten Gesetze und Verbote gesammelt und an dieser Stelle für Sie zusammengefasst.

Österreich

Wir bleiben zunächst in unserem eigenen Land. Denn bereits hier gibt es eine ganze Menge an kuriosen Gesetzen. Das allerverrückteste Gesetz in Österreich wurde bereits im Jahr 2001 abgeschafft. Demnach durften Kühe, die in Vorarlberg im Hang verendeten, einfach in die Luft gesprengt werden. Das lag wohl mitunter an der Kostengünstigkeit dieser "Entsorgungsmethode". Viel interessanter und vor allem kurioser sind jedoch die Gesetze aus anderen Ländern der Erde.

Deutschland

Wir schauen direkt einmal rüber zu unseren Nachbarn. Auch hier hat der Bußgeldkatalog einiges zu bieten. In Hessen dürfen in der Gastronomie nur Sonnenschirme in bestimmten Farben aufgestellt werden. Sie müssen entweder beige, sandfarben oder in Pastellfarben gehalten sein, ansonsten wird ein Bußgeld fällig.

Daneben ist es in Deutschland nicht erlaubt, im Gleichschritt über eine Brücke zu marschieren. Hier liegen sogar mehrere Vorfälle zugrunde, sogenannte Resonanzkatastrophen. Durch den Gleichschritt geraten die Brücken in Schwingung und drohen einzustürzen.

Ein makabrer Funfact: Bis vor kurzem war in Hessen die Todesstrafe noch erlaubt. Allerdings wurde sie natürlich nicht verhängt, da die Todesstrafe laut deutschem Bundesrecht nicht erlaubt ist. Mittlerweile wurde sie jedoch auch aus der hessischen Verfassung gestrichen.

England

Wir gehen weiter nach England. Hier erwarten uns ebenfalls gleich mehrere kuriose Gesetze. Dort ist es beispielsweise nicht erlaubt, nach 21 Uhr seine Ehefrau zu schlagen. Vielleicht sollten die Engländer ihre Gesetze hier unbedingt noch einmal überdenken.

Männer haben hier offenbar zu viele Freiheiten, denn es ist ihnen auch das öffentliche Urinieren gestattet. Allerdings ist das an gewisse Bedingungen geknüpft. Es muss am Hinterreifen des eigenen Autos passieren und die rechte Hand muss das Fahrzeug währenddessen berühren.

China

Sehr makaber ist ein besonderes chinesisches Gesetz. Darin heißt es, dass ertrinkende Menschen nicht gerettet werden dürfen. Es sei ein Eingriff in ihr Schicksal. Es bleibt zu hoffen, dass sich nicht allzu viele Menschen daran halten.

Von diesem eher kuriosen Gesetz abgesehen, sollten wir die umstrittene Ein-Kind-Politik nicht vergessen. Damit sollte das demografische Wachstum im Land gestoppt werden. Wer sich nicht daran hielt, musste mit finanziellen Konsequenzen rechnen. Mittlerweile hat sich die Situation im Land jedoch gewandelt und die Geburtenkontrolle wurde abgeschafft.

Kentucky, USA

Die USA sind ein wahrer Quell an verrückten und kuriosen Gesetzen. Allerdings wollen wir uns nicht zu stark auf die vereinigten Staaten konzentrieren und haben nur unseren Favoriten ausgesucht. Das Gesetz stammt aus dem Bundesstaat Kentucky und besagt, dass eine Frau nicht im Badeanzug auf dem Highway laufen darf. Die Ausnahme: Sie muss entweder von zwei Polizisten begleitet werden oder einen Knüppel als Waffe dabei haben. Das Gesetz gilt im Übrigen nicht für Frauen, die weniger als 90 Pfund und mehr als 200 Pfund wiegen.

Frankreich    

Prüde geben sich die Franzosen. Gerade bei den Erfindern der französischen Küsse darf im Zug nicht geknutscht werden. Das ist ziemlich schade, auf der anderen Seite auch verständlich. Unabhängig von diesem Verbot untersagt ein weiteres Gesetz, dass kein Schwein den Namen "Napoleon" tragen darf. Das Verbot geht auf den französischen Herrscher Napoleon Bonaparte zurück, der dieses Gesetz erlassen hatte, um gegen einen Bauern vorzugehen, der seinem Ärger mit einem Schweinchen namens Napoleon Luft machen wollte.

Italien

Hier spielt die Männlichkeit eine ganz große Rolle. In Italien ist es den Männern verboten Röcke zu tragen. Vielleicht sollten sich die Italiener hier ein Beispiel an Schottland nehmen. Außerdem ist es in der toskanischen Stadt Siena allen Frauen mit dem Namen "Maria" verboten, als Prosituierte zu arbeiten.

Israel

Hier ist es strengstens verboten, einen Bären mit an den Strand zu nehmen. Wer das also in Israel plant, sollte davon absehen, um ein Bußgeld zu vermeiden. Zudem wird das Ansehen von Pornofilmen über Kabel und Satellit mit einer Freiheitsstrafe von bis zu drei Jahren geahndet.

Kanada

Die Kanadier zählen offenbar nicht allzu gern. Deshalb ist es dort gegen das Gesetz, Einkäufe, die teurer als 50 Cent sind, ausschließlich mit Pennies zu bezahlen. Ein eher niedliches Gesetz gilt für die Stadt Calgary. Hier muss eine Schneeballschlacht erst ordentlich angemeldet werden, und zwar braucht man dafür die ausdrückliche Erlaubnis des Bürgermeisters.

Singapur

Der asiatische Stadtstaat hat eine ganze Reihe strenger und kurioser Gesetze. Stellenweise sind sie sogar sehr streng. Da die Menschen in Singapur sehr auf die Sauberkeit ihrer Stadt bedacht sind, gibt es Kaugummi nur mit einem ärztlichen Rezept. So soll verhindert werden, dass die Süßigkeit alles verklebt.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account ib Time| Akt:
Welt

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen