Anwaltssekretärin soll 3,5 Millionen gestohlen haben

Die Vorzimmerdame einer renommierten Wiener Anwaltskanzlei braucht jetzt selbst juristischen Beistand: Wie "Heute" erfuhr, wird gegen die 35-Jährige wegen schweren Betrugs in Millionenhöhe ermittelt.
Milena P.* (Name geändert) hat von Berufs wegen tagtäglich mit Schwerkriminellen zu tun; Häftlinge nannten die Anwaltsassistentin ob ihres Auftretens stets ehrfurchtsvoll "Doktor Milena" – obwohl sie nie promoviert hat und es auch selbst nicht immer so genau mit dem Strafgesetzbuch genommen haben soll.

Toten Pensionisten bestohlen



Die 35-Jährige soll etwa in eine kriminelle Vereinigung verstrickt gewesen sein und einen Toten bestohlen haben. Sie bestreitet das vehement – und will als "Wahltochter" von Diplomingenieur Franz H. († 77) gehandelt haben. Den steinreichen Pensionisten mit Anwesen in Grinzing will die dreifache Mutter seit ihrer Kindheit gekannt haben.

CommentCreated with Sketch.25 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Nach seinem Ableben – so der Verdacht der Polizei – soll sie in sein Haus eingebrochen sein und Sparbücher aus dem Safe entwendet haben. "Ich habe sie von Franz geschenkt bekommen, das letzte im Jahr 2017, Gesamtwert: 3,5 Millionen Euro", rechtfertigte sich die Verdächtige – es gilt die Unschuldsvermutung – später in Verhören.

Sparbücher nicht geschenkt



"Diese Sparbücher wurden der Beschuldigten nie geschenkt", steht hingegen im Ermittlungsakt, der "Heute" vorliegt. Darüber hinaus schwadronierte die Sekretärin in von der Polizei abgehörten Gesprächen: "Egal ob der Grund ist, dass wir Räuber spielen und in Häuser einsteigen oder weil wir Drogen schmuggeln (…) oder weil wir Leute betrügen (…) wegen all den Dingen können wir gemeinsam ins Gefängnis gehen."

Ihr Lebensgefährte erkundigte sich telefonisch, wie Sparbücher auf einen anderen Namen umgeschrieben werden können, bevor der Nachlass geregelt sei. Martin Mahrer, Anwalt von Milena P., weist alle Vorwürfe zurück: "Ich gehe davon aus, dass das Verfahren eingestellt wird."

Nav-AccountCreated with Sketch. C. Oistric TimeCreated with Sketch.| Akt:
WienNewsÖsterreichBetrugTodesfallGericht

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren