Im Zuge von Bauarbeiten

Autofahrer aufgepasst: neue Section-Control auf der A22

Ab 15. April starten auf der A22 und der S3 Sanierungsarbeiten. Um Sicherheit zu gewährleisten, gibt es während der Bauzeit eine neue Section Control.

Wien Heute
Autofahrer aufgepasst: neue Section-Control auf der A22
Im Zuge der Bauarbeiten auf der A22 wird es eine neue Section-Control geben.
Denise Auer

Auf der A22 (Donauuferautobahn) beziehungsweise der S3 (Weinviertler Schnellstraße) werden Sanierungsarbeiten auf der Hauptfahrbahn, insgesamt sieben Brücken und sämtlichen Rampen der Anschlussstellen notwendig.

Zwei Fahrstreifen bleiben offen

Während der meisten Zeit der Bauarbeiten sollen zwei Fahrstreifen je Richtung für den Verkehr offenbleiben. Sperren einzelner Fahrstreifen sollen nur in verkehrsarmen Zeiten in den Nächten oder an ausgewählten Wochenenden vorkommen.

Da sämtliche Rampen der Anschlussstellen Stockerau-Ost, -Mitte sowie im Bereich des Knoten Stockerau und Stockerau-Nord saniert werden, müssen die Auf- und Abfahrten für die Zeit der Fahrbahnerneuerung gesperrt werden. Auch diese Arbeiten finden in verkehrsberuhigten Zeit statt.

Neue Section Control im Baustellenbereich

Notwendige Umleitungen finden über das hochrangige Straßennetz statt und werden gut beschildert. Damit die ASFINAG auch während der Bauzeit die Sicherheit weiterhin gewährleisten kann, wird im Baustellenbereich die Geschwindigkeit durch eine neue Section Control gemessen.

Vor allem der erste Fahrstreifen wird tiefgehend saniert, auch schadhafte Bereiche auf dem zweiten Fahrstreifen und am Pannenstreifen werden im Zuge der Sanierung ausgebessert. Im Bereich der A22 entstehen neue Wildschutzzäune und eine umfassend optimierte Beschilderung. Insgesamt werden 21 Millionen Euro in die Sanierungsarbeiten investiert.

Die Bilder des Tages

1/50
Gehe zur Galerie
    <strong>13.07.2024: Lenker (44) bekommt für 1 Minute parken 170 Euro Strafe.</strong> Erneut Ärger um ein automatisches Parksystem in Oberösterreich. Ein Kunde sollte 170 Euro Strafe zahlen – weil er eine Minute zu lange parkte. <strong><a data-li-document-ref="120047298" href="https://www.heute.at/s/lenker-44-bekommt-fuer-1-minute-parken-170-euro-strafe-120047298">Weiterlesen &gt;&gt;</a></strong>
    13.07.2024: Lenker (44) bekommt für 1 Minute parken 170 Euro Strafe. Erneut Ärger um ein automatisches Parksystem in Oberösterreich. Ein Kunde sollte 170 Euro Strafe zahlen – weil er eine Minute zu lange parkte. Weiterlesen >>
    privat

    Auf den Punkt gebracht

    • Ab dem 15.April werden auf der A22 und der S3 Sanierungsarbeiten durchgeführt, wobei während der Bauzeit eine neue Section Control zur Sicherheit eingesetzt wird
    • Die Arbeiten umfassen die Sanierung von Hauptfahrbahnen, sieben Brücken und sämtliche Rampen der Anschlussstellen, wobei größtenteils zwei Fahrstreifen je Richtung offenbleiben sollen und Umleitungen über das hochrangige Straßennetz gut beschildert sind
    red
    Akt.
    An der Unterhaltung teilnehmen