Blase an Model-Fuß wird zu verheerender Wunde

Blasen sind lästig, aber nicht gefährlich? Weit gefehlt, wie der Fall von Model Gemma Downey aus England zeigt. Sie kam knapp mit dem Leben davon.
Bei dem Anblick dieses Videos spürt man die Schmerzen förmlich selbst. Model Gemma Downey kämpft aktuell mit den Folgen dieser Horror-Wunde. Die Engländerin hatte sich eine Blase am Fuß gelaufen – eigentlich nichts Ungewöhnliches. Doch der Fuß des Models schwoll immer weiter an, die Schmerzen wurden unerträglich.

Einen Tag später wurde Gemma Downey im Krankenhaus behandelt. Die Diagnose: Blutvergiftung. Durch die eigentlich harmlose Wunde konnten Bakterien in Gemmas Blutkreislauf gelangen – die Folgen waren mit einer Entzündung des Unterhautgewebes dramatisch.

Amputation drohte

Gemma bekam Fieber, musste sich immer wieder übergeben, wie sie auf Facebook erklärt. Sofort machte sich die Blondine auf den Weg ins Krankenhaus, bekam unverzüglich Antibiotikum. Hätte Gemma nicht reagiert, hätte ihr womöglich das Bein abgenommen werden müssen.

CommentCreated with Sketch.1 Kommentar schreiben Arrow-RightCreated with Sketch. Im schlimmsten Fall kann eine Blutvergiftung sogar zum Tod führen. Mittlerweile sieht Gemmas Wunde schon wieder etwas besser aus. Die nächsten drei Monate soll sie jedoch auf das Tragen von geschlossenen Schuhen verzichten. Für Gemma Glück im Unglück, wie sie auf Facebook erklärt: "Ich bin so froh, dass ich auf meinen Instinkt vertraut habe. Ich wusste, dass etwas nicht stimmt."

Dieser Artikel entstand im Rahmen einer Content-Kooperation mit Prosieben/Sat 1. (20M/Heute.at)

TimeCreated with Sketch.; Akt:
EnglandNewsLifeGesundheitGesundheit

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren