So ein Frauenbild prägen Influencer

Bloggerinnen behaupten von sich, sie wären nur ein Spiegel der Gesellschaft und weisen so jede Schuld von sich. Sie entziehen sich aber der Verantwortung, die sie in ihrer Vorbildrolle haben.
Durch die sozialen Medien ging nach einer Studie über Selbstdarstellung der Frauen in den neuen Medien ein Aufruhr durch die aufgebrachte Blogger-Schar, die sich ertappt fühlte. Zu Recht. Vor den Pforten von Instagram und Youtube klopft der Fortschritt an, wird aber abgewiesen.



Denn das thematische Korsett ist eng geschnürt. Es dominieren Themen wie Make-up, Kleidung, Kochen und Haushalt, Ernährung, Sport und Gewicht. Nur in Nischen finden sich auch für das weibliche Publikum (meist kleinere) Bloggerinnen, die auch anderes wie Bücher und Hobbys auf ihren Kanälen ansprechen. Die Masse möchte das alte Frauenbild. in Rosa und Pastell getaucht, das Make-up und Luxus zu Philosophie und Religion erhob. Und die armen Blogger beugen sich vor dem, was diese Masse verlangt. (um sie nicht zu verlieren) So wie die Großzahl der Profile sich stark ähnelt - auch wenn Influencer selbst betonen, sie möchten sich abheben - ähneln sich auch die Wohnräume ihrer Follower. Ob es nur Rückschritt oder eine idealistisch biedermeierliche Verblendung ist, sei dahingestellt. Es ist natürlich ein kalter Businesszweig wie andere, bei dem die Eigen-Vermarktung im Vordergrund steht.

CommentCreated with Sketch.1 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. Gudrun Angerer TimeCreated with Sketch.| Akt:
Fashion&BeautyInstagram

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren