Kulturzentren werden ausgebaut

Die "Bären" machen Simmering jetzt zum Kultur-Hotspot

Die sogenannten Kulturankerzentren werden ausgebaut und erweitert. Niederschwellige Kulturangebote gibt es nun verstärkt in drei Wiener Bezirken.

Wien Heute
Die "Bären" machen Simmering jetzt zum Kultur-Hotspot
Stadträtin Veronica Kaup-Hasler (zweite v.l.) und Simmerings Bezirksvorsteher Thomas Steinhart (rechts) bei der Eröffnung von "Bears in the Park" im 11. Bezirk.
Stadt Wien / David Bohmann

Wie in der Kulturstrategie 2030 verankert, setzt die Stadt Wien die Entwicklung der Kulturankerzentrums-Initiative fort. Mit dem geplanten "Hof der Kulturen" in der Josefstadt, der Erweiterung des "F23" und einem neuen Standort für "Bears in the Park" in Simmering werden jetzt noch mehr Kunst, Kultur und Gemeinschaftsprojekte in die Wiener Grätzl gebracht.

"Diese Zentren sind nicht nur Orte des künstlerischen Schaffens, sondern auch Plattformen für sozialen Zusammenhalt und interkulturellen Dialog. Kultur ist ein Menschenrecht und als Kulturstadträtin setze ich mich dafür ein, dass jede Wienerin und jeder Wiener Zugang dazu hat", so Kulturstadträtin Veronica Kaup-Hasler (SPÖ).

Die "Bears" ziehen in den 11. Bezirk

Nach einer Zwischennutzung im Kempelenpark in Favoriten hat die Performance-Plattform "Bears in the Park" nun einen fixen Standort in Simmering gefunden. Das ehemals vom Volkstheater als Probebühne genutzte Backsteingebäude in der Eyzinggasse 12 bietet ideale Voraussetzungen.

Hier stehen künftig zwei Tanzstudios mit 70 m² und 250 m², ein Atelier mit 22 m², Experimentierraum mit 35 m² und Gemeinschaftsräume zum Arbeiten, Proben und Vernetzen zur Verfügung.

"Hof der Kulturen" im Volkskundemuseum

Bis 2027 wird das Volkskundemuseum im 8. Bezirk generalsaniert. Im Zuge dessen entsteht bereits während der Umbauphase ein Kulturankerzentrum mit Fokus auf Migration und postmigrantische Kulturen in Wien.

Zunächst im Museum selbst, dann als Programm im Ausweichquartier in Favoriten und schließlich wird 2027 der "Hof der Kulturen" im Westflügel eröffnet. Dieser wird ein lebendiger Arbeitsort, praxisnaher Forschungsraum und Experimentierfeld für Stadtkulturen der Zukunft.

Ausbau des "F23" in Liesing

Das "F23" in Liesing vergrößert sich. Seit März 2024 wird der neue zusätzliche Standort in der Gastgebgasse 4 mit einem Veranstaltungssaal, einem Tanzareal, einem Werkraum und fünf Ateliers auf 1.700 Quadratmeter bespielt.

Ab Herbst 2024 soll auch die benachbarte ehemalige Sargfabrik wieder mit Kultur belebt werden. "Liesing hat in den letzten Jahren ein starkes Bevölkerungswachstum erfahren. Die Vergrößerung des F23 kommt genau zum richtigen Zeitpunkt, um den damit einhergehenden erhöhten kulturellen Bedarf zu decken", so Kaup-Hasler. Insgesamt sind seit 2019 acht Kulturankerzentren mit unterschiedlichen Schwerpunkten entstanden.

Die Bilder des Tages

1/52
Gehe zur Galerie
    <strong>15.07.2024: Bursch (10) tyrannisiert Stadt, braucht 24-h-Aufpasser.</strong> Ein 10-Jähriger treibt seit Wochen sein Unwesen in einem Ort: Er soll unter anderem ein Feuerwehrauto gestohlen haben. <a data-li-document-ref="120047660" href="https://www.heute.at/s/bursch-10-tyrannisiert-stadt-braucht-24-h-aufpasser-120047660">Jetzt gibt es neue Details &gt;&gt;&gt;</a>
    15.07.2024: Bursch (10) tyrannisiert Stadt, braucht 24-h-Aufpasser. Ein 10-Jähriger treibt seit Wochen sein Unwesen in einem Ort: Er soll unter anderem ein Feuerwehrauto gestohlen haben. Jetzt gibt es neue Details >>>
    Matthias Lauber

    Auf den Punkt gebracht

    • Die Stadt Wien setzt die Entwicklung der Kulturankerzentrums-Initiative fort, wie in der Kulturstrategie 2030 verankert
    • Neue Standorte wie der "Hof der Kulturen" in der Josefstadt und die Erweiterung des "F23" in Liesing sollen Kunst, Kultur und Gemeinschaftsprojekte in die Wiener Grätzl bringen
    • Insgesamt sind seit 2019 acht Kulturankerzentren mit unterschiedlichen Schwerpunkten entstanden, die nicht nur Orte des künstlerischen Schaffens, sondern auch Plattformen für sozialen Zusammenhalt und interkulturellen Dialog sind
    red
    Akt.
    An der Unterhaltung teilnehmen