E-Card gesperrt, weil die Polizei kein Foto hat

Sarah Bolwin bekommt keine E-Card.
Sarah Bolwin bekommt keine E-Card.privat
Sarah Bolwins E-Card wurde bei einem Arztbezuch eingezogen. Grund: Das Foto fehlte. Arztbesuche sind nun nicht mehr möglich.

Diese Behörden-Groteske macht seekrank. Sarah Bolwin, Angestellte einer Marketing-Agentur, ist vor zwölf Jahren aus Deutschland nach Österreich gezogen. Die Amtswege in Wien liefen damals problemlos. Doch seit vergangener Woche wird die junge Frau von Pontius zu Pilatus geschickt.

"Ich war am Mittwoch mit meiner E-Card beim Arzt und alles lief wie am Schnürchen. Doch beim Kontrollbesuch am Freitag wurde die Karte plötzlich eingezogen", schildert Bolwin den Sachverhalt. Der Grund: Auf der E-Card fehlte das Foto. Die Behandlung konnte nicht stattfinden und die Patientin wurde heimgeschickt.

Bolwin erreichte das Polizeikommissariat nicht

Das war aber erst der Beginn der Leidensgeschichte: Weil geeignete Fotos von Ausländern nicht in den Behördencomputern (z.B. Passamt) gespeichert sind, muss Bolwin nun selbst ein Bild von sich zur Polizei bringen. Als Alternative steht das Amt für Asyl- und Fremdenwesen zur Verfügung. Bolwin ist fassungslos: "Ich bin EU-Bürgerin und brauche nur ein Foto – kein Asyl." Mittlerweile hat sie vier Mal pro Tag bei ihrem Polizeikommissariat angerufen, aber nie jemanden erreicht. Besonders bitter: Arztbesuche sind für sie nicht mehr möglich.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. fho TimeCreated with Sketch.| Akt:
PolizeiGesundheitKrankheit

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen