Explosionen, Großbrand durch Feuer in Hundehütte

Aus bisher ungeklärter Ursache geriet am Samstagabend ein als Hundehütte dienender Holzzubau eines Wirtschaftsgebäudes in Fehring in Brand.
Der auf drei Seiten mit Holz verkleidete Zubau fing Feuer, wobei dieses auf die angrenzende Werkstatt und ein leerstehendes Stallgebäude übergriff. Der Mieter selbst bemerkte das Feuer gegen 18.40 Uhr und verständigte die Feuerwehr.

Bei Eintreffen der Einsatzkräfte stand das Objekt bereits in Vollbrand. In der Werkstatt gelagerte Benzinkanister explodierten und dürften den Brand zudem beschleunigt haben.



108 Einsatzkräfte mit 22 Fahrzeugen der Feuerwehren Fehring, Johnsdorf-Brunn, Weinberg, Hirzenriegl, Pertlstein und Mahrensdorf konnten den Brand schließlich löschen. Dabei gelang es ihnen, ein Übergreifen der Flammen auf das angrenzende Wohnhaus zu verhindern. Um 20.30 Uhr konnten die Feuerwehren Brand aus melden. Eine Feuerwache wurde eingerichtet.

CommentCreated with Sketch.0 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.

Die genaue Brandursache ist in den nächsten Tagen Gegenstand laufender Ermittlungen von Bezirksbrandermittlern der Polizei. Die betroffenen Objekte brannten zur Gänze nieder. Die Schadenshöhe ist bislang nicht bekannt. Glück im Unglück: Weder Tiere noch Menschen wurden bei diesem Brand verletzt.

Die Bilder des Tages



ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

Nav-AccountCreated with Sketch. red TimeCreated with Sketch.| Akt:
FehringNewsSteiermarkFeuerwehrBrand/Feuer

CommentCreated with Sketch.Kommentieren