Flammeninferno bei Großbrand in Firma

230 Feuerwehrleute kämpften die ganz Nacht über im Innviertel gegen ein Flammenmeer. In einer Holzbaufirma war ein Feuer ausgebrochen.
Großalarm in Eggelsberg (Bez. Braunau) in der Nacht auf Dienstag. In einer Holzbaufirma war ein Brand ausgebrochen. Der Firmenchef bemerkte den Brand, verständige sofort die Feuerwehr.

Bald standen zwei Hallen in Flammen. 230 Feuerwehrleute von 15 Feuerwehren aus der Umgebung standen die ganze Nacht über im Einsatz.

"Zwei Gebäude waren betroffen. Das Feuer war in der Anlieferungshalle, wo Material gelagert wird, ausgebrochen. Wir haben dann versucht, die zweite Halle zu retten, und wir konnten sie auch halten", erklärt Einsatzleiter Gerhard Karrer im Gespräch mit dem ORF Oberösterreich.

CommentCreated with Sketch.0 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Zwei Personen mussten vom Roten Kreuz versorgt werden, waren aber nicht schwer verletz.

Sachverständigen der Brandverhütungsstelle untersuchten gemeinsam mit Beamten der Brandgruppe des Landeskriminalamtes OÖ die Brandstelle. Fest steht, dass das Feuer in der Handwerkstatt ausgebrochen war.

Aufgrund des hohen Zerstörungsgrades konnte jedoch noch keine konkrete Brandursache ermittelt werden. Allerdings kann ein elektrischer Defekt im Installationssystem nicht ausgeschlossen werden.

Es sind weitere Untersuchungen notwendig. Die Höhe des Schadens beträgt mehrere hunderttausend Euro.

(gs)

Nav-AccountCreated with Sketch. gs TimeCreated with Sketch.| Akt:
EggelsbergNewsOberösterreichBrandBrand/Feuer

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren