Jugendliche rauben Opfer (18) aus, schlagen es

Polizisten konnten fünf verdächtige Jugendliche ausforschen. Sie sollen ein 18-jähriges Opfer ausgeraubt und geschlagen haben. (Symbolfoto)
Polizisten konnten fünf verdächtige Jugendliche ausforschen. Sie sollen ein 18-jähriges Opfer ausgeraubt und geschlagen haben. (Symbolfoto)Bild: picturedesk.com
Eine Gruppe von fünf Jugendlichen sollen einen 18-Jährigen ausgeraubt, verletzt und erneut aufgesucht haben.
Bereits am 18 April meldete sich ein 18-jähriges männliches Opfer bei der Wiener Polizei und gab an, von fünf Personen ausgeraubt worden zu sein. Dabei sollen die fünf Jugendlichen (16, 16, 17, 19 und 19 Jahre) das Handy des Opfers sowie 200 Euro gestohlen haben.

Da die Täter das Opfer bei der Tat verletzt hatten, musste dieses von den Einsatzkräften der Wiener Berufsrettung erstversorgt werden. Im Zuge der Ermittlungen sei es der Polizei nun gelungen, alle Täter auszuforschen.

Opfer erneut aufgesucht



CommentCreated with Sketch.7 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Diese zeigten sich jedoch nicht geständig und wurden auf freiem Fuß angezeigt. Der 17-jährige Hauptverdächtige wurde zudem wegen des Verdachts der Körperverletzung angezeigt. Er soll das Opfer zwei Tage nach der Tat getroffen und erneut geschlagen haben. Auch zu dieser Tat zeigt sich der Verdächtige nicht geständig.

Allerdings konnten die Ermittler nun ebenfalls eruieren, dass der 18-Jährige ebenfalls eine vermutliche Falschaussage gemacht hatte. Bei dem erbeuteten Diebesgut handelte es sich nämlich nicht um das ursprünglich behauptete Handy und Bargeld, sondern um eine Stange Zigaretten. Auch er wurde angezeigt.

Die Bilder des Tages >>>

(rfr)

Nav-AccountCreated with Sketch. rfr TimeCreated with Sketch.| Akt:
LandstraßeNewsWienRaubüberfallKörperverletzungLPD Wien

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren