Generation Zukunft - Krasse Teenager

Bild: Kein Anbieter
Land: A, Genre: Gesellschaft + Soziales

ATV zeigt in der Reportagereihe "Generation Zukunft Krasse Teenager" die verschiedenen Lebenswelten der jungen Österreicher. Dieses Mal stehen Jungbäuerin Silvia aus Oberösterreich, das Großstadtkind Jeannine aus Wien sowie der jugendliche Straftäter Mario, der aktuell in Gerasdorf einsitzt, im Fokus,. Sie zeigen den Sehern ihre Welt und lassen sie an ihrer Gedankenwelt teilhaben. Jugendforscher Philipp Ikrath kommentiert die Szenen und das Gesprochene. Ordnet es für die Seher ein und sorgt für einen weiteren Blickwinkel. Die 18-Jährige Silvia führt in Oberösterreich ein Leben als Bauerntochter und hilft fleißig im Betrieb mit. Den elterlichen Hof zu übernehmen, wäre für die 18-Jährige natürlich das Schönste. Doch selbst in Zeiten der Gleichstellung von Mann und Frau sind bei ihr da die Regeln klar. Die Männer, also ihre Brüder, haben das Vorrecht auf den Hof. Während viele Jugendliche in ihrem Alter nur Freunde, Party und Spaß im Kopf haben, liegt ihr Fokus auf der Arbeit. Ganz anders sieht dies die 18-jährige Wienerin Jeannine. Für sie schließen sich diese zwei Welten nicht aus. Ihre liebste Freizeitbeschäftigungen: shoppen, schminken und feiern mit der besten Freundin. Für die perfekte Selbstinszenierung wird gern der finanzielle Rahmen gesprengt. Konsumiert wird, was teuer ist. Und das mit möglichst viel Tamtam, denn die beiden leben ein Leben für Facebook, Instagram und Co. Doch Jeannine hat auch Ziele: "Jetzt will ich einmal meine Lehrabschlussprüfung absolvieren und als nächstes die Matura, danach Medizin studieren". Christian braucht hingegen dringend eine Perspektive. Auch Freund Patrick sagt: "Für meine Zukunft sehe ich schwarz. Dabei will ich ja arbeiten, dann habe ich mehr Geld, etwas zu tun und sitze nicht nur den ganzen Tag in der Wohnung". Das AMS versucht dem jungen Mann bei der Suche nach einer Lehrstelle zu helfen, doch dafür wäre schon auch sein Zutun notwendig. In der Justizanstalt für Jugendliche im niederösterreichischen Gerasdorf sitzen rund 90 jugendliche Straftäter ein. Wer hier landet, hat auf dem Weg ins Erwachsenenleben bereits einen oder sogar schon mehrere Fehlstarts hingelegt. So auch der 18-jährige Mario. Die klare Alltagsstruktur, die Routine und strengen Regeln für die meisten eine harte Umstellung, Mario gibt diese Struktur Halt. Er hofft die Fehler in Zukunft ausbessern zu können.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen