Gesucht: Polizei fahndet nach Teppichbetrügern

Wer kennt diese beiden Männer? Sie hatten es auf wertvolle orientalische Teppiche abgesehen, jetzt sucht sie die Polizei.

Mit Werbeschaltungen in Zeitungen und anfangs seriösem Auftreten erschlich sich ein Trio das Vertrauen von gut betuchten Kunden, die ihnen ihre wertvollen orientalischen Teppiche zur Reinigung überließen. Schnell kam aber das böse Erwachen, die Rechnungen hatten es in sich. Bis zu zwanzig Mal so viel wie üblich verlangten die Täter von ihren Opfern, oft verschwanden die Teppich gar – sie wurden nicht gereinigt, sondern einfach weiterverkauft.

Insgesamt 70 Mal zogen die 56- und 26-jährigen Franzosen sowie ein 49-jähriger Österreicher ihre Masche im ganzen Land durch, dann kam ihnen die Polizei Melk auf die Schliche. Das Trio ist auf der Flucht, zwei Fahndungsfotos wurden jetzt freigegeben. Wer einen der beiden Männer sieht, möge sich an die Polizeiinspektion Melk (Telefon: 059 133-31 30 100) wenden.

Insgesamt ergaunerte sich das Trio einen sechsstelligen Betrag. Im Zuge der Ermittlungen wurden in den Geschäften der Beschuldigten in Wien und Lienz (Tirol), sowie in zwei weiteren Einrichtungen rund 270 orientalische Teppiche sichergestellt.

Die Polizei sucht daher auch mögliche weitere Opfer und Zeugen.

(min)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Oberndorf an der MelkGood NewsNiederösterreichPolizei

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen