Polizei führte"Heil Hitler"-Fan bei Helene Fischer ab

Lange hielt sich Helene Fischer mit politischen Äußerungen zurück. Kaum bezog sie Stellung, fängt die Hetze an. Am Freitag führte die Polizei einen Fan ab.
Bei Helene Fischers Konzert in Berlin am Freitag nahm die Polizei zwei Besucher mit. Der Ordnungsdienst der Sängerin hatte die Beamten gerufen und verhängte über die Fans ein Hausverbot in der Mercedes-Benz-Arena.

Die Ordner riefen die Polizei, die gegen 20.45 Uhr laut "Berliner Morgenpost" einschritten. Für einen 25-Jährigen und einen 41-Jährigen war der Gig vorzeitig vorbei.

Hitlergruß und nackter Hintern

Der 41-Jährige nahm sich komplett daneben. Schon beim Eintreffen der Beamten soll der Mann sie wüst beschimpft haben. Als ihn die Polizisten aus der Arena führten, soll er die Hacken zusammengeschlagen, die rechte Hand gehoben und "Heil Hitler" gebrüllt haben. Nachdem die Beamten seine Personalien aufgenommen hatten, verabschiedete sich der 41-Jährige, indem er die Hose herunterließ und der Exekutive seinen nackten Hintern entgegenstreckte.

CommentCreated with Sketch.16 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Während es im Publikum zu diesem Akt der Wiederbetätigung kam, setzte sich die Sängerin on stage wieder gegen Gewalt und Fremdenfeindlichkeit ein. (lam)

Nav-AccountCreated with Sketch. lam TimeCreated with Sketch.| Akt:
MusikWiederbetätigungKonzertHelene Fischer

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren