Hitlergruß und Affenlaute gegen Adi-Hütter-Klub

In Zypern kam es beim Spiel Apollon gegen Eintracht Frankfurt zum Eklat. Faschistische "Fans" zeigten den Hitlergruß.
Adi Hütter jubelt mit Eintracht Frankfurt über den Aufstieg in der Europa League. Der Erfolg des österreichischen Trainers wird durch das Verhalten der Fans des Gegners überschattet.

Im Spiel Apollon Limassol gegen Eintracht Frankfurt kam es zu hässlichen Szenen auf den Tribünen. Anhänger der Heimmannschaft beschimpften die Profis der Eintracht, beleidigten dunkelhäutige Spieler mit Affenlauten rassistisch. Als wäre all das nicht schlimm genug, wurden auch Hitlergrüße dokumentiert.

Eintracht, das die Partie mit 3:2 gewann, zeigte sich schockiert. Vorstand Axel Hellmann äußerte sich stellvertretend für den Klub, wählte dabei noch vergleichsweise sanfte Worte: "Ich war über die faschistischen Zeichen und Bekundungen irritiert."

CommentCreated with Sketch.1 Kommentar schreiben Arrow-RightCreated with Sketch. Die UEFA wird ermitteln. Limassol muss sich auf Sanktionen gefasst machen. (Heute Sport)

TimeCreated with Sketch.; Akt:
NewsSportFußball

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren