"Ich musste unter den Blackjack-Tisch flüchten"

Schüsse in Las Vegas, dann bricht Panik aus. Ein "Heute"-Leser erzählt, wie er die bangen Minuten erlebt hat.
"Ich dachte, gleich kommt jemand herein und schießt los": "Heute"-Leser Daniel zockt gerade im Luxushotel Bellagio, als draußen mindestens ein Schütze auf Passanten feuert. "Die Leute liefen schreiend herein, alle versteckten sich. Ich musste unter den Blackjack-Tisch flüchten", schildert der 30-Jährige die bangen Momente.

"Erst später trieb der Sicherheitsdienst die Menge nach hinten. Wir ließen alles liegen und liefen los", so Daniel. Der Wiener spricht von seinem Zimmer im 21. Stock aus mit der "Heute"-Redaktion, ist wieder in Sicherheit. "Mein Geld, mein Ausweis und meine Brille liegen noch unten. Aber das Wichtigste ist, dass uns nichts passiert ist."

Unten, auf der Straße, jagt die Polizei jetzt den Attentäter. Von seinem Fenster aus sieht Daniel das Blaulicht in der Wüstennacht. "Ich glaube, ich habe das alles noch nicht ganz begriffen", sagt er. Er ist nicht der einzige Österreicher in Las Vegas, dem es so geht.

+++ Alle Informationen zur Attacke in Las Vegas lesen Sie hier +++ (pic)

CommentCreated with Sketch.1 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.

Nav-AccountCreated with Sketch. pic TimeCreated with Sketch.| Akt:
Las VegasNewsLeserAttentat

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema