Einsatz in Ottakring

Lenker liefert Polizei wilde Verfolgungsjagd in Wien

Die Polizei wollte am Montag ein Fahrzeug mit einem gestohlenen Kennzeichen in Wien-Ottakring aufhalten. Doch der Lenker (31) hatte andere Pläne.

André Wilding
Lenker liefert Polizei wilde Verfolgungsjagd in Wien
Die Ermittlungen der Polizei laufen auf Hochtouren.
Max Slovencik / picturedesk.com (Symbolbild)

Ein Organ der Parkraumüberwachung bemerkte am Montag gegen 16.40 Uhr ein gestohlenes Kennzeichen an einem geparkten Fahrzeug im Bereich der Ottakringer Straße im 16. Bezirk und teilte dies der Polizei mit.

Stopp-Tafeln überfahren

Am Einsatzort konnten schließlich zwei Personen beim Einsteigen in das Fahrzeug durch die eintreffenden Beamten beobachtet werden. Trotz erkennbarem Blaulicht und deutlich wahrnehmbaren Aufforderungen ergriffen die Personen im Pkw die Flucht.

In weiterer Folge beschleunigte der Fahrzeuglenker und versuchte sich der Anhaltung zu entziehen. Im Bereich mehrerer Kreuzungen überfuhr der Fahrzeuglenker mit deutlich erhöhter Geschwindigkeit Stopp-Tafeln, rote Ampeln und fuhr entgegen mehrerer Einbahnstraßen.

Zur Seite gesprungen

Im Bereich der Veronikagasse/Ottakringer Straße überfuhr der Fahrzeuglenker mit überhöhter Geschwindigkeit den dortigen Schutzweg, sodass mehrere Personen beiseite weichen mussten, um nicht erfasst zu werden.

Im Bereich des Hernalser Gürtel fuhr der Fahrzeuglenker auf den Gehsteig, wo sich zu diesem Zeitpunkt mehrere Personen befanden und folglich gefährdet wurden. Der derzeit noch unbekannte Beifahrer verließ daraufhin das Fahrzeug und flüchtete.

Rotlicht ignoriert

Der Fahrzeuglenker setzte seine Fahrt fort, überfuhr im Bereich der Kreuzung Lerchenfelder Gürtel/Friedmanngasse das dortige Rotlicht und touchierte, nach abermaligem Befahren des Gehsteiges, das dortige Gebäude.

Im Bereich der Schellhammergasse und im Bereich der Friedmanngasse kollidierte der Fahrzeuglenker mit zwei Fahrzeugen, wobei die jeweiligen Lenker, eine 56-jährige Frau und ein 34-jähriger Mann, leicht verletzt wurden.

Frau ins Spital gebracht

Die 56-Jährige wurde durch einen Rettungsdienst notfallmedizinisch erstversorgt und in ein Spital gebracht. Der Fahrzeuglenker rammte weiters zwei Streifenwägen, die versuchten das Fahrzeug an der Weiterfahrt zu hindern, wobei eine Beamtin leicht verletzt wurde.

In weiterer Folge konnte das Fahrzeug durch einen Streifenwagen abgedrängt und zum Stillstand gebracht werden. Der 31-jährige Tatverdächtige aus Österreich versuchte zu Fuß zu flüchten, konnte jedoch angehalten und festgenommen werden.

Heftige Gegenwehr

Im Zuge der heftigen Gegenwehr während der Festnahme wurde ein Beamter im Bereich der Hand sowie des Knies verletzt. Im Fahrzeug konnte Suchtmittel (vermutlich Cannabis) vorgefunden und sichergestellt werden.

Die verletzten Beamten setzten ihren Dienst fort. Das betroffene Fahrzeug wurde sichergestellt. Weitere Ermittlungen laufen.

Die Bilder des Tages

1/58
Gehe zur Galerie
    <strong>21.07.2024: "Hat keiner gecheckt": Fendrich verrät große Schummelei.</strong> In der ORF-Tanzshow wurde Lucas Fendrich zum Publikumsliebling. <a data-li-document-ref="120048847" href="https://www.heute.at/s/hat-keiner-gecheckt-fendrich-verraet-grosse-schummelei-120048847">Doch im Talk mit Barbara Stöckl lüftet er nun ein Geheimnis &gt;&gt;&gt;</a>
    21.07.2024: "Hat keiner gecheckt": Fendrich verrät große Schummelei. In der ORF-Tanzshow wurde Lucas Fendrich zum Publikumsliebling. Doch im Talk mit Barbara Stöckl lüftet er nun ein Geheimnis >>>
    ORF, Picturedesk

    Auf den Punkt gebracht

    • In Ottakring lieferte die Polizei eine wilde Verfolgungsjagd in Wien, als sie ein gestohlenes Kennzeichen an einem geparkten Fahrzeug entdeckte und den Fahrer (31) stoppen wollte
    • Der Fahrer ignorierte jedoch die Anweisungen der Polizei, flüchtete und verursachte eine gefährliche Verfolgungsjagd durch Ottakring, während der er mehrere Gesetze brach und schließlich festgenommen wurde, wobei er sich gewaltsam gegen die Festnahme wehrte und ein Beamter verletzt wurde
    wil
    Akt.
    An der Unterhaltung teilnehmen