Auftaktsieg! Thiem wirft Tsonga aus der Stadthalle

Dominic Thiem ist bärenstark ins Heimturnier in die Wiener Stadthalle gestartet. Österreichs Nummer eins setzte sich in einer engen Partie gegen den Tennis-"Ali" Jo-Wilfried Tsonga in zwei umkämpften Sätzen durch.
In Runde eins des ATP-500ers bezwang der 26-jährige Lichtenwörther am Dienstag den Franzosen in 1:59 Stunden mit 6:4 und 7:6 (2). Beeindruckend: Österreichs Nummer eins ließ im gesamten Spiel keine einzige Breakchance zu.

Im Wien-Achtelfinale bekommt es der Weltranglisten-Fünfte nun mit dem Spanier Fernando Verdasco zu tun. Der 35-jährige Routinier bezwang den Georgier Nikolos Basilaschwili mit 4:6, 6:2 und 6:1. Die Partie ist für Donnerstag angesetzt.

Hart umkämpfte zwei Sätze



CommentCreated with Sketch.1 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Im ersten Satz hatte der 34-jährige Franzose noch dagegen gehalten. Tsonga machte mit dem zweiten Aufschlag Druck, retournierte brandgefährlich. Bis zum Stand von 3:3. Der Weltranglisten-36. lag eigentlich schon mit 40:0 in Front, doch Thiem gab das Game nicht auf, erkämpfte sich die erste Breakchance im Spiel und verwertete mit einem Passierball zum 4:3. Den Vorsprung gab der Lichtenwörther nicht mehr aus der Hand, holte sich den ersten Durchgang mit drei Assen in Serie und verwertete den Satzball mit einer Vorhand – 6:4.

Im zweiten Durchgang ließ Thiem zu Beginn vier Breakchancen liegen. Tsonga hielt nach einer kurzen Pause zum Kontaktlinsenwechsel die Begegnung offen. So ging der zweite Durchgang ins Tie-Break. Da zog der Niederösterreicher schnell auf 4:1 davon, nützte mit einer Rückhand longline seinen ersten Matchball zum 7:2.

Am Donnerstag wartet nun "Angstgegner" Verdasco. Gegen den Weltranglisten-40. konnte der Österreicher noch keine seiner vier Partien gewinnen.



Nav-AccountCreated with Sketch. SeK TimeCreated with Sketch.| Akt:
NewsSportTennisDominic Thiem

CommentCreated with Sketch.Kommentieren