Mann erschießt bei Jagd Frau statt Fasan

Jadgexperten üben Kritik.
Jadgexperten üben Kritik.Bild: imago stock & people
Bei einer Treibjagd in der Slowakei kam es am Samstag zur einer Tragödie. Ein Jäger verwechselte eine Frau mit einem Fasan und drückte ab.
Noch ist nicht klar, wer der 29-Jährigen in den Rücken schoss. Die Frau war mit ihrem Hund im Zuger einer Treibjagd im Einsatz. Ihre Aufgabe war es, die Fasane aufzuscheuchen. Ein Jäger soll sie dabei mit einem der Fasane verwechselt haben. Die Frau musste mit ihren Verletzungen ins Krankenhaus Nitra gebracht werden. Dort erlag sie jedoch ihren Verletzungen.

Wie die slowakische Nachrichtenagentur TASR schreibt, erklärte eine Polizeisprecherin, dass man zurzeit noch ermittle, wer denn nun tatsächlich abdrückte.

Es ist nicht das erste Mal, dass es zu so einem tödlichen Jagdunfall kommt. In den vergangenen Jahren kamen immer wieder Menschen auf ähnliche Weise ums Leben. Jagdexperten üben deshalb auch Kritik, dass "unerfahrene Neureiche" den Sport zu ihrem Hobby machen. Auch würde man Verbote ignorieren und immer wieder Alkohol trinken. (red)

CommentCreated with Sketch.12 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

Nav-AccountCreated with Sketch. red TimeCreated with Sketch.| Akt:
SlowakeiNewsWelt

CommentCreated with Sketch.Kommentieren