Millionen Fans: eSport will Fußball vom Thron stoßen

14.000 begeisterte Zuschauer in der Kölner Lanxess Arena haben gezeigt - der eSport wird immer größer.
Der amtierende Counterstrike-Weltmeister "SK Gaming" ist das beste Beispiel für den Aufschwung des elektronischen Sports. Das Team hat beim größten Counter-Strike-Turnier der Welt seinen Titel verteidigt. Während es dies zuvor noch souverän machte, wurde es in Köln aber knapp. 14.000 Zuschauer vor Ort und Millionen über Streams sahen einen spannenden Kampf gegen "Cloud9".

Gaming erobert generell zunehmend die Videomärkte. eSport-Turniere sorgen für Rekordeinschaltquoten über Twitch und Co., Let's Player haben längst YouTube erobert. Bei Gamefans genießen Spieler und Streamer eine Beliebtheit, die klassische Videospiel-Medien und auch TV-Sender vor Neid erblassen lässt. Felix Kjellberg, besser bekannt unter dem Pseudonym PewDiePie, hat als bekanntester Let's Player auf Youtube über 52 Millionen Abonnenten.

Neben den klassischen Let's-Play-Sendungen erhoffen sich Spieler neue Inhalte, die auch die herkömmlichen TV- und Nachrichtenkanäle erobern. Das ist bisher kaum gelungen, spezielle Gamesendungen wurden spätnachts ausgestrahlt oder aus dem Programm verbannt. Für Beobachter ist die Übertragung von eSport-Turnieren und Game-Veranstaltungen jedoch nur eine Frage der Zeit. Die Fans dafür sind da – und das millionenfach. (red)



CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.



Nav-Account heute.at Time| Akt:
NewsGamesGamesVideospiel

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen