Mit Fettabsaugung zum besseren Körpergefühl

Damit das Ergebnis von Dauer ist, müssen die Patienten eine gesunde Lebensweise erlernen.
Damit das Ergebnis von Dauer ist, müssen die Patienten eine gesunde Lebensweise erlernen.Bild: Pixabay © Gellinger (CC0 Creative Commons
Die sogenannte Fettabsaugung ist heute eine sehr beliebte Schönheitsoperation. In Österreich lassen sich jährlich etwa 50.000 Menschen operieren.
Fettgewebskonturierung

Liposuktion, Lipoplastik, einfach Lipo oder auch Fettabsaugung ist heute eine sehr beliebte Schönheitsoperation. In den USA führen Schönheitschirurgen jedes Jahr über 400.000 dieser Operationen durch.

In Österreich lassen sich jährlich etwa 50.000 Menschen operieren. Dabei lassen sich Patienten Fett an Oberschenkeln, Gesäß, Kinn, Oberarmen oder Nacken und Rücken Fett entfernen. Dazu führt der Chirurg ein hohles Instrument, wie beispielsweise eine Hohlnadel unter die Haut und saugt mithilfe eines kraftvollen Vakuums das Körperfett ab.

Patienten, die eine Fettgewebskonturierung durchführen lassen, haben meist schon mithilfe von Diäten einiges an Gewicht abgenommen und möchten nun mithilfe einer Operation hartnäckige und unerwünschte Fettdepots entfernen lassen. Eine Liposuktion ist keinesfalls als Diät-Ersatz gedacht. Auch gegen ein Doppelkinn, Cellulitis oder Hautlappen hilft diese Operation nicht. Sie soll lediglich ein paar kosmetische Details verändern.

Permanente Entfernung der Fettzellen

Bei einer Fettabsaugung entfernt der Chirurg die Fettzellen permanent, wodurch sich die Körperform verändern kann. Hat der Patient bis zu seiner Operation nicht einen gesunden Lebensstil erlernt, besteht das Risiko, dass durch eine erneute Gewichtszunahme die restlichen Fettzellen unkontrolliert zu wachsen beginnen.

CommentCreated with Sketch.0 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Bei dieser Operation ist die Menge an Fett, die sich risikolos entfernen lässt, begrenzt. Entfernt der Chirurg zu viele Fettzellen, kann es zu unschönen Veränderungen, wie Dellen in der Haut, kommen. Wichtig ist, einen seriösen Anbieter auszuwählen.



Techniken für eine Liposuktion


Für die Schönheit unters Messer - dabei ist ein seriöser Anbieter sehr wichtig.
Für die Schönheit unters Messer - dabei ist ein seriöser Anbieter sehr wichtig.
Für die Durchführung einer Fettgewebskonturierung stehen dem Chirurgen verschiedene Möglichkeiten zur Verfügung:

1. Ultraschall-Liposuktion

Bei dieser Fettabsaugung-OP betreibt Ultraschall die Hohlnadel, was dazu führt, dass das Fett schmilzt, wenn es mit der Nadel in Berührung kommt. Durch die Ultraschall-Vibration werden die Zellenwände des Fetts zerstört, es verflüssigt sich und ist dann bereit zum Absaugen.

Diese Methode ist besonders für hartnäckige Fettansammlungen oder für faserige Körperstellen, wie die männliche Brust, geeignet. Bei dieser Methode sind längere Hauteinschnitte notwendig. Es kann zu inneren Verbrennungen kommen. Außerdem dauert dieses Verfahren länger als die anderen. Mit dem modernen VaserLipo System verhindern spezielle Sonden Gewebeschäden und führen zu einem sehr guten Ergebnis.



2. Schwellende Liposuktion


Bei dieser Methode spritzt der Arzt mehrere Liter Salzlösung zusammen mit dem Schmerzmittel Lidocain und Epiphedrin (Adrenalin) unter die Haut. Das Adrenalin hilft dabei, Blutungen, Reizungen und Schwellungen nach der Operation zu reduzieren. Mit kleinen Röhrchen lässt sich das Fett absaugen. Diese Form der Liposuktion ist am weitesten verbreitet.

3. Nasse Liposuktion

Bei dieser Methode injiziert der Arzt eine kleine Menge Flüssigkeit. Sie soll Schwellungen verhindern und die Fettzellen lockern, sodass sie sich besser entfernen lassen.

4. Supernasse Liposuktion

Dabei spritzt der Chirurg ebenfalls Flüssigkeit in den zu behandelnden Bereich, und zwar ungefähr so viel wie auch an Fett zu entfernen ist. Die Technik ist der schwellenden Liposuktion sehr ähnlich. Möglicherweise ist hierbei ein zusätzliches Schmerzmittel erforderlich.

5. Trockene Liposuktion

Ohne Einsatz von zusätzlicher Flüssigkeit kommt es leichter zu Wunden und Blutungen, weshalb diese Methode nur noch selten zur Anwendung kommt.

6. Powerassisted Liposuktion

Mit speziellen Hohlnadeln, die mit mechanischen Bauteilen arbeiten, lässt sich das Fett sehr einfach entfernen. Diese Methode ist besonders für kleinere Bereiche geeignet, in denen mehr Präzision gefragt ist.

7. LaserLipo

Bei der LaserLipo kommt ebenfalls schwellungshemmende Flüssigkeit zum Einsatz. Die Prozedur ist schonender und mit weniger Schmerzen verbunden als eine normale Liposuktion. Mit einer Hohlnadel dringt der Mediziner zu den Fettzellen vor, wo er das Fett mit Laserenergie verbrennt.

Wozu dient eine Fettabsaugung?

Die Fettgewebskonturierung soll in erster Linie das Aussehen einer Person verbessern. Sie verspricht zunächst keine gesundheitlichen Vorteile. Um das Ergebnis der Liposuktion zu verbessern, sollte der Patient seinen Lebensstil verändert haben, sich gesund ernähren und ausreichend Sport treiben.

Experten zufolge bleibt eine Fettabsaugung wirkungslos ohne eine Lebensstiländerung. Sie ist dann sinnvoll, wenn nach einer Diätnoch immer hartnäckiges Fett verbleibt, das sich nur schwer entfernen lässt.

Kommt es anschließend wieder zu einer Gewichtszunahme, werden die verbleibenden Fettzellen größer und voller, denn die Liposuktion verringert in einem begrenzten Bereich die Anzahl der Fettzellen. Mit einer gesunden Lebensweise kann der Patient langfristig seine neue Körperform erhalten.



Voraussetzungen für einen erfolgreichen Eingriff


Für ein gutes optisches Ergebnis brauchen die Patienten eine gesunde Hautfarbe und elastische Haut, die sich der neuen Form einfach anpassen kann. Ist die Haut nicht mehr ausreichend elastisch, kann es zu losen, herunterhängenden Hautlappen kommen. Patienten müssen gesund sein und weder Diabetes, ein schwaches Immunsystem noch Kreislaufprobleme haben.

Vor der Operation

Vor der Operation sind zunächst ein paar Tests notwendig, um den Fitnesszustand des Patienten festzustellen. Außerdem ist Folgendes notwendig:

1. Mindestens zwei Wochen vor der Operation keine blutgerinnungshemmenden Medikamente einnehmen, wie zum Beispiel Aspirin.

2. Ist ein größerer Eingriff geplant, müssen Frauen mit der Anti-Babypille pausieren.

3. Anämische Patienten müssen einen bestimmten Zeitraum vor der Fettabsaugung-OP auf ihr Eisenpräparat verzichten.

4. Die Einverständniserklärung ist essenziell für die Durchführung jeder Operation. Dabei ist der Patient über Risiken, Vorteile und Alternativen aufzuklären. Seit 1. Januar 2013 gelten in diesem Zusammenhang strengere gesetzliche Vorschriften, um die Patienten besser zu schützen.



Nach der Operation


Da die Liposuktion meist nicht ohne Vollnarkose auskommt, verbringen die meisten Patienten eine Nacht im Krankenhaus. Verwendet der Chirurg nur eine örtliche Betäubung, können die Patienten meist noch am gleichen Tag das Krankenhaus verlassen.

Damit weder Entzündungen noch Verletzungen entstehen, tragen Patienten nach dem Eingriff entweder ein Korsett oder elastische Kompressen. Diese sind meist mehrere Wochen zu tragen. Auch die Hinweise des Arztes, wie die Verbände anzulegen und die Wunden sauber zu halten sind, sind wichtig. Bei einigen Patienten ist es notwendig, Antibiotika zu verordnen.

Um Schmerzen und Entzündungen gering zu halten, erhalten fast alle nach der Operation Schmerzmittel. Da der Eingriff mit kleinen Einschnitten verbunden ist, muss der Chirurg in einem zweiten Termin die Fäden ziehen.

Je nach Größe des Operationsgebietes kann es zu bemerkenswerten Schwellungen kommen, die innerhalb weniger Wochen wieder abklingen. Die fertigen Resultate der Fettgewebskonturierung sind meist erst nach einigen Wochen sichtbar, wenn die Schwellungen zurückgegangen sind. Patienten, die danach ihr Gewicht halten können, sollten mit dem Ergebnis zufrieden sein.

(ib)

Nav-AccountCreated with Sketch. ib TimeCreated with Sketch.| Akt:
Service/RatgeberLifeGesundheitSchönheitsoperation