Mann tötet Ehefrau, dann flieht er mit den Kindern

Ein Mann soll in der Felberstraße seine Ehefrau erstochen haben: Der 40-Jährige ist mit den vier gemeinsamen Kindern (5 bis 11 Jahre alt) auf der Flucht.
+++ Dieser Artikel wird laufend aktualisiert +++

Familienmitglieder hatten am gestrigen Sonntagabend, dem 26. November, gegen 19 Uhr die Wiener Polizei alarmiert, da die 31-jährige Syrerin seit drei Tagen nicht mehr erreicht werden konnte.

Als die Beamten die Wohnung in der Felberstraße 104A öffneten, entdeckten sie die Leiche der Frau. Sie wies mehrere Stiche im Bereich des Torsos auf. Eine Obduktion ergab, dass die tödlichen Verletzungen mit einem Küchenmesser zugefügt worden waren.

Tatort in der Felberstraße
Tatort in der Felberstraße


Tatverdächtiger mit Kindern auf der Flucht

Der dringend tatverdächtige 40-jährige Ehemann, ebenfalls ein anerkannter Flüchtling mit syrischer Staatsbürgerschaft, befindet sich mit den gemeinsamen vier Kindern – drei Mädchen und ein Bub im Alter von 5, 6, 8 und 11 Jahren – auf der Flucht.

CommentCreated with Sketch.27 Zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Bislang gibt es keine Spur auf seinen Aufenthaltsort, selbst ob sich der Syrer noch in Wien befindet, ist unklar. Die Wohnung seines Bruders in der nahen Johnstraße wurde bereits von der Polizei durchsucht. Das Landeskriminalamt hat die Ermittlungen übernommen.

In der Familie hatte es schon länger Streit gegeben. Der tatverdächtige Ehemann soll sich selbst seinen Kindern gegenüber gewalttätig verhalten haben, wie Nachbarin Anigoara P. (33) gegenüber "heute.at" erzählt.



(red)

Nav-AccountCreated with Sketch. red TimeCreated with Sketch.| Akt:
Rudolfsheim-FünfhausNewsWienMordPolizei

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema