Mordalarm in Mörbisch: Wurde 22-Jähriger getötet?

Blick vom Neusiedler See auf die Gemeinde Mörbisch. Archivbild
Blick vom Neusiedler See auf die Gemeinde Mörbisch. Archivbildpicturedesl.com/dpa/Hinrich Bäsemann
Die Leiche des jungen Mannes soll laut Angaben der Polizei Verletzungen aufgewiesen haben. Wurde der 22-Jährige ermordet?

Nach dem Schockfund Montagfrüh in der Gemeinde Mörbisch am Neusiedler See geht die Polizei mittlerweile von einem Gewaltverbrechen aus. Die Leiche eines 22-Jährigen war in der Nähe der Kläranlage entdeckt worden. Für ihn kam jede Hilfe zu spät – "Heute" berichtete.

Die genauen Umstände, die zum Tod führten, sind derzeit noch Gegenstand der polizeilichen Ermittlungen. Inzwischen brachte die Obduktion offenbar erste Erkenntnisse: "Hinweise auf Fremdverschulden durch Gewalteinwirkung sind vorhanden", erklärte die Sprecherin der Staatsanwaltschaft Eisenstadt, Petra Bauer, am heutigen Mittwoch gegenüber der APA.

Der Tote war laut "Kurier" am Montag nicht an seinem Arbeitsplatz erschienen, weshalb von dort aus die Freundin des 22-Jährigen kontaktiert wurde. Noch bevor eine Vermisstenanzeige erstellt werden konnte, wurde seine Leiche gefunden.

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. rcp TimeCreated with Sketch.| Akt:
BurgenlandMörbisch am SeeMordTodesfallLeichenfundPolizeieinsatz

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen