FKK auf dem Berg

Natur pur – Kärnten ist Vorreiter im "Nacktwandern"

Schon seit den 1980er kann man in Kärnten nackt wandern gehen. Der Trend wird von Jahr zu Jahr immer populärer.

Lukas Leitner
Natur pur – Kärnten ist Vorreiter im "Nacktwandern"
"Nacktwandern" ist ein Trend, der in Österreich immer populärer wird. Der Vorreiter dafür ist Kärnten.
www.reisen-magazin.at/Helmut Schultze / OTS

Ausgestattet mit Schuhen, einem Rucksack und gelegentlich einer Kappe, aber sonst nichts – so wandern immer mehr Menschen in der österreichischen Natur, komplett nackt. Der eher ungewöhnliche Trend wird auch immer populärer, vor allem in Kärnten, wie das österreichische Reisen-Magazin berichtete. Dort soll der erste "Nacktwanderweg" Österreichs schon in den 1980er Jahren eröffnet worden sein, gleich in der Nähe des Gösselsdorfer Sees. Damit sind die Kärntner regelrechte Pioniere.

Darf man das?

Da stellt sich natürlich die Frage, ob das ganze überhaupt denn auch legal sei. Immerhin könnten ja Familien mit Kindern am gleichen Wanderweg unterwegs sein. Die Antwort darauf ist einfach und lautet: Ja, es ist legal. "Wer unbekleidet auf öffentlichen Wanderwegen unterwegs ist, macht sich nicht strafbar – solange die Aktivitäten nicht in Zusammenhang mit sexuellen Handlungen stehen und der 'öffentliche Anstand' gewahrt bleibt", klärt das Magazin auf. An stark frequentierten Plätzen sollte man sich aber trotzdem etwas anziehen, oder sich zumindest bedecken.

Die populäre "Nacktwanderwoche"

Für den Trend gibt es sogar eine eigene Woche, die sogenannte "Internationale Nacktwanderwoche". Diese darf sich seit bald 20 Jahren über große Beliebtheit in den österreichischen Bergen erfreuen: "Der Trend wird stets populärer und soll die Natur und all ihre Elemente noch näherbringen, sich positiv auf die Wahrnehmung des eigenen bzw. fremder Körpers auswirken und umfassende Einflüsse auf Körper und Geist zeigen."

Die Bilder des Tages

1/52
Gehe zur Galerie
    <strong>15.07.2024: Bursch (10) tyrannisiert Stadt, braucht 24-h-Aufpasser.</strong> Ein 10-Jähriger treibt seit Wochen sein Unwesen in einem Ort: Er soll unter anderem ein Feuerwehrauto gestohlen haben. <a data-li-document-ref="120047660" href="https://www.heute.at/s/bursch-10-tyrannisiert-stadt-braucht-24-h-aufpasser-120047660">Jetzt gibt es neue Details &gt;&gt;&gt;</a>
    15.07.2024: Bursch (10) tyrannisiert Stadt, braucht 24-h-Aufpasser. Ein 10-Jähriger treibt seit Wochen sein Unwesen in einem Ort: Er soll unter anderem ein Feuerwehrauto gestohlen haben. Jetzt gibt es neue Details >>>
    Matthias Lauber

    Auf den Punkt gebracht

    • In Kärnten ist das Nacktwandern seit den 1980er Jahren populär und wird immer beliebter
    • Es ist legal, solange es keine sexuellen Handlungen gibt und der öffentliche Anstand gewahrt bleibt
    • Es gibt sogar eine "Internationale Nacktwanderwoche", die seit fast 20 Jahren in den österreichischen Bergen stattfindet und die Natur und den eigenen Körper näherbringen soll
    LL
    Akt.
    An der Unterhaltung teilnehmen