NHL 17 im Test: Heißes Kufenglühen auf Eis

Wie jedes Jahr im Herbst zaubert der Spielehersteller Electronic Arts auch 2016 die neuesten Eishockey-Version aus dem Hut.
Mit NHL 17 ist Electronic Arts wieder ein großer Wurf gelungen. Besonders der komplett neue "World Cup of Hockey"-Turniermodus sticht aus der Vielzahl an Neuerungen hervor. "Heute Digital" hat das Spiel für PlayStation 4 und Xbox One getestet.

Eines gleich vorweg; um sich vollkommen in der Welt von NHL 17 zu verlieren, braucht man vor allem viel Zeit und viel Geduld. Eine reguläre Saison in der National Hockey League dauert stolze 82 Spiele, die muss man erst mal durchzocken. Neben der NHL kann der Spieler aber auch die American Hockey League (mit den sogenannten Farm-Teams) oder die Deutsche Eishockey-Liga wählen, um sich dort zu profilieren.

Wer eher den schnellen Nervenkitzel sucht, dem seien die verschiedenen Arcade-Modi ans Herz gelegt. Ein schnelles Spiel gegen einen CPU-Gegner, einen zufällig gewählten Online-Gegner oder einen Freund, der neben einem auf der Couch sitzt, verspricht kurzweilige Spannung.

Leichter Einstieg

Vor allem deshalb, weil die überarbeitete Steuerung für ungeübte Zocker relativ rasch zu erlernen ist, gestaltet sich der Einstig leicht. Nach nur wenigen Übungspartien hat man die Basics am Controller heraußen und kann sich so die individuell auswählbaren Schwierigkeitsstufen vom absoluten Beginner Richtung Vollprofi hocharbeiten.

Weil sozial mehr Spaß macht!

Heute Digital ist auch auf Facebook und Twitter vertreten. Folgen Sie uns und entdecken Sie die neusten Trends, Games und Gadgets aus der digitalen Welt.

facebook.com/heutedigital
twitter.com/heutedigital
Der Zocker hat bei NHL 17 mehr Kontrolle über seine Mannschaft als noch in den vorangehenden Versionen. So gut wie alle Taktiken lassen sich während der Zeit auf dem Eis ändern und anpassen. Die Moderatoren sorgen anfangs noch für Unterhaltung, lassen sich aber glücklicherweise nach ein paar Partien stumm schalten.

"World Cup of Hockey"

Auch bei der Grafik kann man die Verbesserungen gegenüber des Vorjahresmodels mit freiem Auge erkennen. Schnell und flüssig, ohne Ecken und Kanten, gleiten die Spieler übers Eis. Die Torhüter-CPU wurde ebenso überarbeitet wie die wichtigen Torjubel-Szenen. Bevor man diese mit der X-Taste wegdrückt, sollte man sich davon ein Bild machen. Denn insgesamt 50 neue Jubeleien sorgen für reichlich Abwechslung.

Für alte NHL-Cracks bietet die 2017er-Version mit dem "World Cup of Hockey"-Turnier eine komplette Neuerung. Erstmals lässt sich eine Weltmeisterschaft mit Spitzenteams wie Kanada, die USA, Russland oder Tschechien durchspielen. 

HUT

Auch das Hockey Ultimate Team (HUT) stellt ambitionierte Eishockey-Spieler wieder vor eine große Herausforderung. Nur mit enorm viel Zeitaufwand (alternativ auch mit etwas Kleingeld) kann man ein Team aus den besten Eishockey-Stars der Welt zusammenstellen.

Alle Game Reviews in der Übersicht!

Wer dann immer noch nicht genug vom Eishockey hat, der kann sich gerne als Teammanager versuchen und das Team seiner Wahl von der Bank aus zu coachen. 

Fazit

Langweilig wird den eingefleischten Fans der NHL-Serie mit Sicherheit nicht, wenn sie sich den neuen Wurf von EA ins Haus holen. Auch Einsteiger, die bislang nicht das Vergnügen hatten, die Profi-Cracks übers Eis zu manövrieren, werden ihren Spaß an dem abwechslungsreichen Spiel finden.



Um das Spiel als Anfänger jedoch richtig genießen zu können, muss man sich wie schon oben erwähnt die Zeit nehmen, um die Steuerung zu verinnerlichen. Hat man dann jeden Check und jeden Slapshot gespeichert, will man den Controller nicht mehr aus der Hand legen. (pip)

Nav-AccountCreated with Sketch. pip TimeCreated with Sketch.| Akt:
GametippGamesSpieleVideospiel

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema