Schüsse auf Fußballfans: Ein Toter in Malmö

Bei einer Schießerei in der schwedischen Stadt Malmö sind ein 18-Jähriger getötet und vier Personen verletzt worden. Das Motiv des Täters ist unklar.
Als sie den Sieg des schwedischen Nationalteams im WM-Spiel gegen Südkorea feierten, wurde eine Gruppe von schwedischen Fußballfans Opfer eines Schussattentats. Ein 18-Jähriger wurde getötet. Vier weitere Männer seien verletzt, teilte die Polizei am späten Abend mit.

Wie schwer ihre Verletzungen seien, könne noch nicht gesagt werden. Der 18-jährige Jugendliche erlag seinen Verletzungen im Spital. Ein Polizeisprecher sagte der Zeitung "Svenska Dagbladet" zudem, jemand habe – möglicherweise aus einem Auto – auf Personen geschossen, die vor einem Internetcafé gestanden haben und den Sieg der schwedischen Fussballmannschaft feierten.

Behörden schließen Terror-Hintergrund aus

Zunächst gab es keine Verdächtigen. Es bestehe aber kein Grund für Unruhe in der Bevölkerung, betonte der Behördensprecher. Einen terroristischen Hintergrund schloss die Polizei aus.

CommentCreated with Sketch.3 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Die Polizei sperrte nicht nur den Tatort ab, sondern bewachte auch das Spital, in dem die Verletzten behandelt werden. Nach Informationen der Zeitung "Sydsvenskan" sind mehrere der Opfer polizeilich bekannt. Die Polizei ermittelt wegen Mordes.

Zwar ist die Kriminalitätsrate in Schweden relativ niedrig, in bestimmten Gegenden von Malmö, Stockholm und Göteborg hat die Gewalt jedoch zugenommen. Sie wird Banden zugeschrieben, die im Drogenhandel und in der Prostitution aktiv sind. (red)

Nav-AccountCreated with Sketch. red TimeCreated with Sketch.| Akt:
SchwedenWeltMord

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren