Charkiw unter Beschuss

Selenski rechnet mit mehr russischen "Angriffswellen"

Die russische Armee intensiviert ihre militärischen Bemühungen im Osten der Ukraine. Präsident Wolodimir Selenski rechnet mit weiteren Attacken.

20 Minuten
Selenski rechnet mit mehr russischen "Angriffswellen"
Der ukrainische Präsident zeichnete erst jüngst Soldaten an der Frontlinie bei Saporischschja aus. Die Moral der ukrainischen Streitkräfte schwindet.
via REUTERS

Die russische Offensive in der Region Charkiw im Nordosten der Ukraine könnte nach Angaben des ukrainischen Präsidenten Wolodimir Selenski eine "erste Welle" russischer Angriffe sein. "Sie haben ihre Operation gestartet, sie könnte aus mehreren Wellen bestehen. Und das ist ihre erste Welle", sagte Selenski am Freitag in einem Exklusivinterview mit der Nachrichtenagentur AFP.

Er bezeichnete die Situation in der Region, in der Russland mehrere Grenzorte eingenommen hat, als "kontrolliert", aber "nicht stabilisiert". Die russischen Truppen seien fünf bis zehn Kilometer entlang der nordöstlichen Grenze vorgedrungen, ehe sie von ukrainischen Truppen gestoppt worden seien.

Attacken auf Charkiw erwartet  – Russland dementiert

Selenski sagte zudem, die russischen Truppen würden die Stadt Charkiw angreifen wollen – auch wenn sie wüssten, dass dies "sehr schwierig" sein würde. Zuvor hatte Russlands Präsident Wladimir Putin auf die Frage, ob Russland plane, auch die Millionenstadt Charkiw einzunehmen, geantwortet: "Bislang gibt es keine derartigen Pläne."

Russland hatte seine Offensive am 10. Mai begonnen, Tausende Menschen mussten aus ihren Häusern fliehen. Die russischen Truppen machten ihre grössten Geländegewinne in der Ukraine seit Ende 2022.

1/58
Gehe zur Galerie
    <strong>21.07.2024: "Hat keiner gecheckt": Fendrich verrät große Schummelei.</strong> In der ORF-Tanzshow wurde Lucas Fendrich zum Publikumsliebling. <a data-li-document-ref="120048847" href="https://www.heute.at/s/hat-keiner-gecheckt-fendrich-verraet-grosse-schummelei-120048847">Doch im Talk mit Barbara Stöckl lüftet er nun ein Geheimnis &gt;&gt;&gt;</a>
    21.07.2024: "Hat keiner gecheckt": Fendrich verrät große Schummelei. In der ORF-Tanzshow wurde Lucas Fendrich zum Publikumsliebling. Doch im Talk mit Barbara Stöckl lüftet er nun ein Geheimnis >>>
    ORF, Picturedesk

    Auf den Punkt gebracht

    • Die russische Armee intensiviert ihre militärischen Bemühungen im Osten der Ukraine, und Präsident Selenski rechnet mit weiteren Attacken, die als "erste Welle" russischer Angriffe bezeichnet werden
    • Die Situation in der Region Charkiw wird als "kontrolliert", aber "nicht stabilisiert" beschrieben, und die russischen Truppen sind fünf bis zehn Kilometer entlang der nordöstlichen Grenze vorgedrungen, ehe sie von ukrainischen Truppen gestoppt wurden
    20 Minuten
    Akt.
    An der Unterhaltung teilnehmen