So bereiten Sie sich auf Deutschland-Flüge vor

Auch wenn die Flugreisen zwischen Deutschland und Österreich vergleichsweise kurz sind, will der Flug dennoch richtig vorbereitet werden.

Geografisch betrachtet ist ein Flug zwischen Deutschland und Österreich praktisch der luftgeborene Linienbus. Selbst von Hamburg aus nach Südtirol ist die Wegstrecke ein wahrer Katzensprung, noch einfacher ist es freilich, von München aus nach Österreich zu fliegen.

Doch trotz der kurzen Flugstrecke ist es wichtig, sich auf den Flug vorzubereiten und einige Gegebenheiten zu planen. Denn: Selbst für innerösterreichische Flüge gelten die Bestimmungen, die auch für länderübergreifende Flüge gelten. Dieser Artikel zeigt einige der Überlegungen auf.

Wer zwischen Deutschland und Österreich reisen möchte, braucht natürlich nicht überlegen, wie viele Umstiegsmöglichkeiten es gibt und ob Anschlussflüge vorhanden sind. Dennoch spielt die Route eine wichtige Rolle:

- Zielort – wohin soll die Reise nach Österreich gehen? Wer im Innsbrucker Raum seinen Urlaub verbringen will, der ist gut beraten, nicht nach Wien zu fliegen. Dennoch gibt es selbst in diesem Gebiet einige Ausweichlösungen. Sind rund um den eigentlichen Zielort kleinere Flughäfen vorhanden, bietet es sich an, zu schauen, ob nicht diese genutzt werden können. Es mögen nicht so viele Verbindungen dorthin fliegen, doch sind die Preise oft günstiger.

- Abflug – natürlich wählen die meisten Personen den Flughafen, der besonders nahe ist. Nun gibt es in Oberbayern nicht allzu viel Auswahl, denn der Münchner Flughafen ist das Aushängeschild der Region. Trotzdem gibt es auch in Bayern Nebenflughäfen. Und wer aus Franken kommt oder nahe Baden-Württemberg wohnt, der ist teils mit Stuttgart besser beraten.

Es gibt allerdings auch Flugrouten, die im ersten Augenblick zu einem massiven Kopfschütteln führen, die aber letztendlich ihre Vorteile haben. Denn warum sollte von Frankfurt aus nicht über Madrid nach Wien geflogen werden? Umwelttechnisch mag dies schlecht sein, doch werden speziell solche Routen angeboten. Die Vorteile:

- Der Preis – gerade zu den Hauptreisezeiten sind diese Flüge oft günstiger.

- Pluspunkt – mit etwas Glück gibt es in einem anderen Land einen längeren Aufenthalt. Schon so manche Reisende hatten zwölf Stunden tagsüber Aufenthalt in Madrid, Barcelona oder Rom. Wer zwischendurch noch einen ungeplanten Städtetrip einlegen möchte, ist mit diesen Verbindungen bestens beraten.

Das ist mit der wichtigste Teil in der Planung. Flugpreise variieren je nach Airline, Abflugort und Zeit. Die Suche sollte somit folgende Punkte beinhalten:

- Abflugort/Zielort – hier gilt, was bereits beschrieben wurde. Anstelle der typischen Hauptflughäfen sollten auch Nebenflughäfen mit in die Suche einbezogen werden. Allerdings ist hier stets der erhöhte Aufwand mit einzurechnen. Es bringt nichts, wenn der Flug über eine Nebenstelle fünfzig Euro günstiger ist, wenn im Anschluss ein teures Taxi oder ein teures Bahnticket benötigt wird.

- Zeit – manchmal entscheiden schon wenige Stunden über etliche Euro. Wer zeitlich die Möglichkeit hat, ein wenig zu variieren, der sollte diese Option nutzen. Gerade die typischen »Managerflüge« sind oft teurer. Diese finden zu den Büro- und Meetingzeiten statt und werden aufgrund der ohnehin vorhandenen Notwendigkeit, dass die Reisenden zu dieser Zeit fliegen, teurer angeboten.

- Airlines – die Preissuchmaschinen suchen die günstigsten Preise unabhängig der Airlines. Es ist sinnvoll, diese Suchvariante zu wählen und sich nicht auf spezielle Gesellschaften zu fixieren. Ausnahme: Wer über Kreditkarten, Bonuskarten oder Punktekarten Flugmeilen oder Punkte sammeln kann, der sollte auch diese speziellen Airlines wählen.

Zuletzt stellt sich die Frage, ob ein Fluggleich über die Suche gebucht werden sollte. Das kommt aufs Portal an, denn manchmal fallen zusätzliche Gebühren an. Und manchmal macht es Sinn, die Seite der günstigsten Airline direkt aufzusuchen und über diese Seite zu buchen. In einigen Fällen ist die Direktbuchung nämlich nochmals günstiger oder bietet weitere Vorteile.

Gerade die Großflughäfen wie in München oder Wien bieten wunderbare Parkmöglichkeiten, sodass eine Anreise mit dem eigenen Fahrzeug durchaus möglich ist. Allerdings empfiehlt es sich, das Parkticket im Voraus zu buchen. Nicht nur gelten für Frühbucher oft bessere Konditionen, auch lassen sich die Parkplätze nun gezielter auswählen. Ansonsten gilt:

- Bahn– das ist in München, aber auch in Düsseldorf oder Frankfurt problemlos möglich, da die Bahn praktisch im Flughafen hält. Die Anreise per Bahn eignet sich aber wiederum nur für Personen, die einen Bahnhof in der direkten Umgebung haben und nicht mehrere Male umsteigen müssen.

- Taxi – auch diese Variante funktioniert, ebenso wie spezielle Flughafenservices. Allerdings sind Taxen und Services gerade bei längeren Strecken deutlich teurer, sodass die Reise teurer wird.

- Auto – wie bereits gesagt, ist die Parksituation an Flughäfen wie in Wien und München völlig unproblematisch. Zum Parken am Flughafen München werden auch Extra Shuttle-Services vom Parkplatz zum Flughafen angeboten. Auf den Nebenflughäfen kann dies aber anders aussehen. Sicherlich gibt es hier auch Parkmöglichkeiten, doch sind diese nicht so ausgebaut.

Selbst wenn das Einchecken heute online erfolgen kann, müssen Reisende immer noch Gepäck aufgeben oder zumindest durch die Sicherheitskontrollen. Gerade bezüglich letzterer empfiehlt es sich, zwei Stunden vor dem Abflug am Airport zu sein.

Wer Gepäck aufgeben möchte, der sollte diese Zeit unbedingt ausreizen, denn es ist nie vorhersehbar, wie lang die Schlangen sind. Es reicht nur ein komplizierter Passagier in der Schlange, um alle anderen aufzuhalten.

Schon bei der Buchung sollte unbedingt darauf geachtet werden, welche Gepäckbedingungen herrschen. Nicht selten erleben Fluggäste am Airport ein böses Erwachen, weil sie noch die Regelungen der Pauschalreisen im Kopf haben.

Bei den günstigen Airlines gilt meistens, dass nur Handgepäck bis zu einem bestimmten Gewicht und einer bestimmten Größe im Preis inbegriffen ist – jedes andere Gepäckstück, auch die Handtasche, muss gesondert kostenpflichtig aufgegeben werden.

Mit der richtigen Vorbereitung wird die Flugreise zum Kinderspiel. (Foto: biohack76 (CC0-Lizenz) / pixabay.com)

Viele Flugreisende glauben, dass eine ausreichende Planung auf inländischen oder kurzen Routen nicht notwendig ist, doch auch bei diesen Strecken lässt sich mit einer guten Planung Geld und Ärger sparen.

Generell kann es sich lohnen, Flüge mit Zwischenlandung zu buchen, wenn diese günstiger sind und die Möglichkeit bieten, vor Wien noch schnell die Füße ins Meer in Barcelona zu strecken. Auch die Nutzung von kleineren Flughäfen offenbart gerne deutliche Preisunterschiede.



(ib)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Maria Theresia von ÖsterreichGood NewsReiseFlugzeugabsturz

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen