Streik bei der Lufthansa: Diese Flüge sind betroffen

Nächster Ärger für Urlauber: Nach der Thomas Cook-Pleite und unzähligen Flug-Ausfällen streikt die Lufthansa am Sonntag, den 20. Oktober.
Unzählige Flug-Reisende müssen sich am Sonntag in Deutschland auf Ausfälle einstellen. Der Grund: Die Gewerkschaft UFO ruft Flugbegleiter zwischen 6 und 11 Uhr zum Streik auf.

Lufthansa will dennoch nach Plan fliegen



Konkret fordert die Gewerkschaft um 1,8 Prozent mehr Lohn von der Lufthansa. Betroffen sind die Flughäfen in Frankfurt und München.

CommentCreated with Sketch.0 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Anders als bei ähnlichen Ankündigungen in den Vorjahren will die Lufthansa den Flugplan vollständig aufrechterhalten und keine Verbindungen vorsorglich absagen. Man sei zuversichtlich, dass die Flüge stattfinden, erklärte eine Unternehmemssprecherin.

In der kommenden Woche wolle die Gewerkschaft mit ihren Tarifkommissionen über Urabstimmungen zu unbefristeten Streiks beraten. Die Lufthansa könne die Arbeitskampfmaßnahmen noch abwenden, wenn sie an den Verhandlungstisch zurückkehre.

Laut dem Unternehmen sind "Streiks der UFO bei Lufthansa rechtswidrig". Es sei ungeklärt, ob Ufo eine Gewerkschaft und befugt zur Vertretung der Arbeitnehmer in der Kabine sei. Die Airline werde deshalb rechtliche Schritte gegen die aus ihrer Sicht wilden Streiks prüfen.

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

Nav-AccountCreated with Sketch. red TimeCreated with Sketch.| Akt:
NewsWirtschaftStreikLufthansa

CommentCreated with Sketch.Kommentieren