Streit zwischen Burschen eskalierte in Pöchlarn

Ein 18-Jähriger schlug einem 22-Jährigen mehrmals ins Gesicht, bedrohte ihn mit dem Messer.
Ein 18-Jähriger schlug einem 22-Jährigen mehrmals ins Gesicht, bedrohte ihn mit dem Messer.iStock
Ein 19-Jähriger wurde am Bahnhof in Pöchlarn von einem Burschen (15)  zu Boden geworfen und getreten. Er erlitt eine Gehirnerschütterung.

Als die zwei Burschen am Bahnhof in Pöchlarn (Melk) aufeinander trafen, entfachte ein alter Streit zwischen den beiden. Erst Ende Dezember 2020 gerieten ein 19-Jähriger und ein 16-Jähriger aneinander. Der Jüngere bedrohte den Älteren mit den Worten: "Wenn i nu einmal was von dir hör, dann hau i dir eine in die Goschn, dass du´s net überlebst." Offenbar dürfte das Gerücht, dass der 19-Jährige den Jüngeren abstechen wolle, zu dieser verbalen Auseinandersetzung geführt haben.

Alter Streit neu entfacht

Jetzt trafen die Kontrahenten wieder aufeinander. Der 19-Jährige dachte, dass mittlerweile alles geklärt sei, doch dem war anscheinend nicht so. Der 16-Jährige hatte dieses Mal einen Freund (15) dabei. Und der 15-Jährige fackelte laut Angaben des Opfers nicht lange. Er stieß den 19-Jährigen zu Boden und drückte dessen Stirn ruckartig zu Boden. Neben Rötungen und einer Beule, erlitt der 19-Jährige aus dem Bezirk auch eine Gehirnerschütterung. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account hot Time| Akt:
KörperverletzungPolizeieinsatzPöchlarn

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen