Tief "Hartmut" bringt uns Regen und starke Gewitter

Nach den starken Regenschauern kann es zu Überflutungen der Fahrbahnen kommen (Symbolbild)
Nach den starken Regenschauern kann es zu Überflutungen der Fahrbahnen kommen (Symbolbild)Bild: Feuerwehr

In den kommenden Tagen wird das Wetter in Österreich wieder äußerst turbulent. Tief "Hartmut" bringt nicht nur große Temperaturunterschiede, sondern auch heftige Unwetter.

Das Tief "Hartmut" mit Zentrum über der Nordsee sorgt für erhöhte Unwettergefahr. Am Donnerstag stellt sich zudem ein enormer Temperaturkontrast über Österreich ein.

Die höchsten Temperaturen liegen bei nur 14 Grad stellenweise in Vorarlberg und Tirol und bei bis zu 36 Grad im Burgenland sowie im östlichen Niederösterreich.

"An der warmen Vorderseite des Tiefs wird extrem heiße Mittelmeerluft in die Osthälfte gelenkt", erklärt UBIMET-Chefmeteorologe Manfred Spatzierer. "Der Westen befindet sich hingegen bereits auf der kühlen Seite, wodurch die Temperaturen dort eher an den Herbst erinnern."

Erhöhte Unwettergefahr



Zum Freitag hin überquert allmählich das Frontensystem eines weiteren Tiefs Österreich, wodurch die Temperaturen überall zurückgehen. Dabei besteht in der feuchten und labilen Luft Unwettergefahr durch heftige Regenschauer und Gewitter. Es kann wieder zu enormen Regenmengen, Hagel und Sturmböen kommen.

Im Bergland regnet es mitunter länger anhaltend und sehr ergiebig. "Zum Teil sind 50 Liter pro Quadratmeter und mehr möglich", so Spatzierer. "Durch die bereits oft gesättigten Böden steigt die Gefahr von Überflutungen und Hangrutschungen neuerlich markant an."

Insgesamt am meisten Regen kommt aus aktueller Sicht von Vorarlberg bis in die Obersteiermark sowie in Kärnten zusammen. Außerdem frischt im Donauraum, im östlichen Flachland und am Alpenostrand teils stürmischer Nordwestwind auf.

Wetterberuhigung am Samstag



Eine langsame Wetterberuhigung zeichnet sich für Samstag ab. Entlang der Alpennordseite vom Bregenzerwald bis ins Mostviertel muss man zwar bis in den Nachmittag hinein noch mit etwas Regen rechnen.

Viel kommt aber nicht mehr dazu. Im Osten und Süden lockert teils stürmischer Nordwestwind die Wolken hingegen immer wieder auf. Am meisten Sonne gibt es von Osttirol bis ins Burgenland. Die Temperaturen liegen zwischen 14 Grad im Salzkammergut und 25 Grad in Oberkärnten. (red)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Maria Theresia von ÖsterreichGood NewsMaria Theresia von ÖsterreichWetterUnwetter

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen