Touristen-Taube wurde außer "Dienst" gestellt

Die zahme Taube hat "ausgedient".
Die zahme Taube hat "ausgedient".Bild: Vier Pfoten
Jene kunterbunte zahme Taube, die für ein paar Euro pro Foto an Touristen für Selfies im Schlosspark von Schönbrunn vermietet wurde, ist kein Fotomodell mehr. Die Polizei kassierte das Tier ein.
Mittwoch um 15.15 Uhr war Schluss mit lustig für Touristen des Schönbrunner Schlossparks und eine 32-jährige Bulgarin, die eine bunt gefärbte Taube für Selfies "vermietet" hatte.



Polizeibeamte aus Hietzing schritten zur Tat, nahmen der Frau das zahme Tier ab und übergaben es der MA60, zuständig für Veterinärdienste.

Dann wurde das mit Lebensmittelfarbe "bemalte" Tier – gemeinsam mit zwei schwarz-weiß kolorierten Tauben aus dem Besitz der Bulgarin – in die Wiener Außenstelle des Zoos Forchtenstein in Penzing gebracht.

CommentCreated with Sketch.1 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Dazu der zuständige Veterinär Harald Wenzl: "Die Tiere bekommen eine große Voliere, wo sie 60 Tage unter Quarantäne gehalten werden. Dann wird ein geeigneter Tierhalter gesucht." Die "Taubenmutter" wurde nach dem Tierschutzgesetz angezeigt.

Nav-AccountCreated with Sketch. W. Pohl TimeCreated with Sketch.| Akt:
HietzingNewsWienTierschutzZooTiergarten Schönbrunn

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren