TV kaputt! Häftlinge gehen für Messi in Hungerstreik

Auch in Argentiniens Gefängnissen ist die WM ein Highlight. Weil in einer Anstalt das TV nicht funktioniert, greifen die Sträflinge zu harten Maßnahmen.

Am Donnerstag beginnt in Russland die Fußball-WM. Millionen Fans fiebern vor den TV-Geräten mit ihrer Mannschaft mit. Natürlich gilt das auch für Argentinien. Auch in den Gefängnissen wird Lionel Messi und Co. die Daumen gedrückt. Nur in einer Haftanstalt gibt es Probleme – und die Sträflinge sind zu allem bereit, um sie zu lösen.

Kabel-TV kaputt



Konkret geht es um das Gefängnis in Puerto Madryn. Dort gibt es ein Problem: Das Kabel-TV funktioniert nicht. Anstatt die WM-Hits zu sehen heißt das für die Gefangenen: Mattscheibe. Sie haben sich deswegen nun entschlossen, in den Hungerstreik zu treten.

Im Hungerstreik

"Kabelfernsehen ist ein unabdingbares Recht für jeden, der seiner Freiheit beraubt ist", erklären sie. "Es funktioniert seit drei Tagen nicht. Und wir haben beschlossen, kein Essen mehr anzunehmen, bis das Problem gelöst ist." Die neun Häftlinge haben zudem eine Klage eingereicht. Bis Samstag hat die Anstalts-Leitung Zeit, das Problem zu lösen. Dann bestreitet Argentinien das erste WM-Spiel gegen Island. (heute.at)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
RusslandGood NewsSport-TippsFussballNationalmannschaft ArgentinienLionel Messi

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen