Über 1.100 positive PCR-Tests an Österreichs Schulen

Schulkind beim Corona-Test (Symbolbild)
Schulkind beim Corona-Test (Symbolbild)Johanna Schlosser / picturedesk.com
In dieser Woche wurden an Österreichs Schulen mehr als 1.100 Corona-Fälle mittels PCR-Test entdeckt.

Diese Woche fielen an Österreichs Schulen 1.121 PCR-Tests positiv aus. Über das "Alles spült"-Programm des Bildungsministeriums, das an den Wiener Volksschulen und in den anderen Bundesländern in allen Altersklassen durchgeführt wird, waren es 530 Fälle. Bei "Alles gurgelt", über das in Wien alle Schüler ab der 5.Schulstufe getestet werden, haben 591 Tests angeschlagen, wie Bildungsstadtrat Christoph Wiederkehr (Neos) mitteilte.

Über 600 Klassen geschlossen

Konkret gab es bei "Alles spült" an den Wiener Volksschulen 149 positive Resultate. In Oberösterreich waren es 140, in Niederösterreich 77, in der Steiermark 50, in Salzburg 44, in Tirol 32, in Kärnten 19, im Burgenland 13, und in Vorarlberg sechs (jeweils über alle Schultypen). Insgesamt sind 530 von rund 818.000 Tests positiv ausgefallen, das entspricht 0,06 Prozent, berichtet die APA.

Über "Alles gurgelt" wurden von Montag bis Donnerstag bei den Zehn- bis 19-Jährigen 226.289 PCR-Tests durchgeführt, davon sind 0,45 Prozent positiv ausgefallen. Mit Stand Freitag waren in Wien laut dem Büro von Gesundheitsstadtrat Peter Hacker (SPÖ) 606 Klassen an 525 Schulen geschlossen, in Niederösterreich waren es laut Bildungsministerium am Freitag 101 Klassen sowie zwei Klassen in Salzburg und eine im Burgenland.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
SchuleCoronatest

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen