Niederösterreich

Verein hilft unbürokratisch mit Not-Wohnungen aus

Seit einem Jahrzehnt gibt es die NÖ Erstberatung für Menschen in Wohnungsnot bereits. 17.560 Menschen wandten sich seither verzweifelt an den Verein.

Niederösterreich Heute
Nach dem Motto "Ein Anruf für neues Wohnungsglück" bietet der Verein Wohnen Erstberatung für Menschen mit Wohnungsnot an.
Nach dem Motto "Ein Anruf für neues Wohnungsglück" bietet der Verein Wohnen Erstberatung für Menschen mit Wohnungsnot an.
Verein Wohnen

Ob Trennung, Krankheit, zu hohe Mieten oder gleich multiple Krisen –dass man in Wohnungsnot kommt, passiert manchmal schneller, als man es sich eingestehen will. In solchen Fällen ist kompetente Unterstützung gefragt. Und die bietet seit mittlerweile zehn Jahren die NÖ Erstberatung für Menschen in Wohnungsnot an.

Wo die NÖ Beratung ansetzt

Das niederschwellige Angebot vom "Verein Wohnen" in Form einer telefonischen Beratung richtet sich in erster Linie an Menschen in sozialer und finanzieller Notlage. Aber auch an ihr Umfeld. Angehörige sowie betreuende Einrichtungen können sich ebenfalls beraten lassen, wie sie in einer Not-Situation unterstützen können.

NÖ Erstberatung erreichbar unter:

02742 / 47076
[email protected]

Wichtig sei, dass man das soziale Umfeld, das Arbeitsfeld, Kinderbetreuungsmöglichkeiten und Mobilität beim Service der Erstberatung berücksichtige, so der Verein. So wolle man erreichen, dass die Wohnungssuchenden auch in ihrer Region bleiben können. Anrufer aus der Region St. Pölten machten dabei 20 Prozent der Gesamtberatungen seit 2021 aus.

Krise(n) prägt die Wohnungsnot

Finanziert wird der Service vorrangig aus Mitteln der NÖ Wohnbauförderung. Seit der Corona-Pandemie, dem Ukraine-Krieg und der Teuerung seien vor allem das Wissen über gesetzliche Neuerungen und Fördermöglichkeiten bei der Beratung wichtig geworden.

Geschäftsführerin Ingrid Neuhauser betont, dass auch das Empowerment von Menschen wichtig sei: “Das heißt: Menschen zuhören, ernstnehmen, informieren und sie zu befähigen auch selbst Schritte zur Lebensverbesserung setzen zu können”.

Maria W. erzählt, wie Verein Wohnen und die NÖ Wohnassistenz in der Not geholfen haben.
Maria W. erzählt, wie Verein Wohnen und die NÖ Wohnassistenz in der Not geholfen haben.
Getty Images/iStockphoto

Betroffene erzählt selbst

Wie das für Betroffene aussehen kann, erzählt Maria W. (Name geändert): Sie lebte zunächst einige Jahre in den USA, kehrte aber aufgrund einer Erkrankung ihres Kindes wieder zurück. Dann erkrankte aber auch sie selbst, Maria W. wusste nicht weiter, wandte sich schließlich an die NÖ Erstberatung.

1/54
Gehe zur Galerie
    <strong>17.07.2024: "Sittenwächter" vergewaltigt Wienerin über Stunden.</strong> Bei muslimischen Freunden im Ausland hat sich Ibrahima B. radikalisiert, dann einer Frau in Wien entsetzliche Gewalt angetan. <a data-li-document-ref="120047978" href="https://www.heute.at/s/sittenwaechter-vergewaltigt-wienerin-ueber-stunden-120047978">Nun ist die Anklage da &gt;&gt;&gt;</a>
    17.07.2024: "Sittenwächter" vergewaltigt Wienerin über Stunden. Bei muslimischen Freunden im Ausland hat sich Ibrahima B. radikalisiert, dann einer Frau in Wien entsetzliche Gewalt angetan. Nun ist die Anklage da >>>
    Denise Auer, "Heute"
    An der Unterhaltung teilnehmen