Vergewaltiger attackiert Teenie: "Dachte, es ist aus"

Die 16-jährige "Stefanie" wurde in der Nacht auf Donnerstag von einem Unbekannten zu Boden gestoßen und gewürgt.
Die 16-jährige "Stefanie" wurde in der Nacht auf Donnerstag von einem Unbekannten zu Boden gestoßen und gewürgt.Claudia Ruzmarinovic
Donnerstagfrüh wurde eine 16-Jährige in Linz von einem Mann niedergerungen, zu Boden gedrückt. Die Polizei sucht nach dem mutmaßlichen Vergewaltiger.

Es ist gegen 0.25 Uhr, kurz nach Mitternacht, in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag. Die 16-Jährige Stefanie (Name von der Redaktion geändert)macht sich auf den Weg heim ins Linzer Franckviertel.

Zuvor hatte sich das Mädchen mit Freunden in der Stadt getroffen, fuhr mit den Öffis zur Unionstraße, um von dort aus zu Fuß heimzugehen. Dass ihr jemand gefolgt war, hatte der Teenager nicht mitbekommen. Allerdings war ihr Sekunden davor in der Straße ein Auto aufgefallen, das schnell davon gefahren war.

Nachbarn hörten Hilferufe

Kurz vor der eigenen Haustür, dann die schreckliche Attacke. Die 16-Jährige hatte nur mehr wenige Schritte bis zur Haustür, daher auch schon den Schlüssel in der Hand. "Plötzlich hörte ich, wie sich mir jemand näherte und drehte mich um", erzählt das Opfer gegenüber "Heute".

Stefanie drehte sich um, erkannte im Dunkeln nur die Silhouette eines Mannes. "Er stieß mich zu Boden. Weil ich versuchte,  laut zu schreien, hielt er mir den Mund zu. Am Rücken liegend hat er dann meinen Hals mit der Hand umfasst und zugedrückt. In diesem Moment dachte ich: 'Jetzt ist es vorbei'".  

Die verzweifelten Hilfeschreie des Mädchens hörten auch die umliegenden Nachbarn. Einer von ihnen hatte durch das Fenster direkten Blick auf den Tatort. Durch sein Eingreifen, Schreien und Leuchten mit der Taschenlampe wurde der Täter offenbar nervös und suchte das Weite.

"Bevor er wegrannte suchte er noch etwas am Boden. Vielleicht meinen Haustürschlüssel. Ich dachte, der wäre mir in der Panik aus der Hand gefallen, doch er hatte sich in meinen Haaren verfangen." 

Bitte um Hinweise und Täter-Beschreibung

Auf die Schreie wurden auch Nachbar Martin H. (47) und seine Freundin aufmerksam. "Zuerst dachten wir, dass da ein Tier schreit, doch schnell wurde uns klar, dass es ein Mädchen war, das da lauthals um Hilfe rief."

Das Paar lief ins Freie, folgte der Stimme und entdeckte die völlig aufgelöste Stefanie. "Der Mann war da schon weg – er muss kurz davor rausgelaufen sein", erzählt der 47-Jährige. 

Die Rettung brachte die 16-Jährige zur vorsorglichen Untersuchung ins Krankenhaus. Die Polizei Linz bittet jetzt um Hinweise zum Täter unter der Nummer 059133/453333.

Die 16-Jährige beschreibt den Täter so: Etwa 40 Jahre oder älter, zwischen 1,75 und 1,80 Meter groß, breitgebaut mit Glatze. Er soll ein weißes T-Shirt und eine graue Hose getragen haben. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account cru Time| Akt:
VergewaltigungPolizeiLinz

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen