Was Niavarani angreift, macht "Simpl" gesagt Spaß

Eine Pressekonferenz am Morgen vertreibt Kummer und Sorgen! Vor allem, wenn sie im Kabarett Simpl in der Wiener City stattfindet und Neo-Boss Michael Niavarani dazu einlädt.
Überall Gelächter, Anekdoten ohne Ende, meistens ging es gestern um die (gute?) alte Zeit, das war auch Programm. Unter dem Motto "History Brunch" wurde zunächst ein Notizbuch mit Fotos, Briefen und Zitaten von Simpl-Legende Karl Farkas vorgestellt, anschließend die Biografie des ebenso legendären Fritz Grünbaum von Autor Hans Veigl.

Der Höhepunkt



Höhepunkt war die Enthüllung der Ahnengalerie mit Porträts von Kabarettgrößen wie Fritz Muliar, Kurt Sobotka oder Ossy Kolmann. Ebenfalls neu ist das Simpl-Archiv. "Wir bitten Menschen da draußen, alte Eintrittskarten, Plakate oder Fotos zu spenden. Wer nichts hat, darf gerne Geld geben, dann kaufen wir die Erinnerungen ans Simpl", lacht Nia.



CommentCreated with Sketch.5 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

Nav-AccountCreated with Sketch. red TimeCreated with Sketch.| Akt:
WienNewsPeopleComedy/KabarettMichael Niavarani

CommentCreated with Sketch.Kommentieren