Mann schlägt Hund mit Leine und schießt auf Paar

Weil er seinen Hund mit einer Leine geschlagen hatte, stattete ein Paar einem 73-Jährigen in Wörgl einen Besuch ab. Als sie den Senioren zur Rede stellten, zuckte der Mann aus.
Der Vorfall ereignete sich laut Polizei am Dienstag kurz nach 22.00 Uhr in Wörgl im Bezirk Kufstein.

Ein Paar hatte bereits am Nachmittag einen 73-Jährigen dabei beobachtet, wie er seinen Hund mit der Leine geschlagen hatte, nachdem das Tier weggelaufen war und nicht mehr auf Zurufen reagiert hatte.

Die 49-jährige Frau und der 50-jährige Mann entschieden am späten Abend dann, zur Wohnadresse des Hundehalters zu gehen und diesen zur Rede zu stellen. Die beiden warfen dem Pensionisten Tierquälerei vor.

CommentCreated with Sketch.11 Zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Mann holt Schreckschusspistole

Der Streit eskalierte daraufhin komplett und dem älteren Herrn brannten die Sicherungen durch. Der 73-Jährige holte in seiner Wohnung eine Schreckschusspistole und feuerte einen Schuss in Richtung des Paares ab.

Verletzt wurden die beiden dadurch nicht. Die Polizei rückte aus, stellte die Schreckschusswaffe sicher und sprach ein vorläufiges Waffenverbot aus. Der Mann wurde auf freiem Fuß angezeigt.



(wil)

Nav-AccountCreated with Sketch. wil TimeCreated with Sketch.| Akt:
TirolNewsÖsterreichDrohungPolizei