Hamilton fassungslos

21. Juli 2018 22:01; Akt: 21.07.2018 22:01 Print

Äger bei Mercedes: "Die Stimmung ist im Keller"

Lewis Hamilton droht in der Formel-1-Weltmeisterschaft weiter an Boden zu verlieren. Der Mercedes-Pilot startet den GP von Deutschland von Rang 14.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Es läuft alles andere als rund beim Weltmeister-Team Mercedes. Lewis Hamilton flog im Qualifying zum Grand Prix von Deutschland am Samstag bereits im ersten Abschnitt raus. Die Hydraulik streikte beim W09-"Silberpfeil".

Nachdem die Box den Briten zum Anhalten aufforderte, versuchte dieser aus purer Verzweiflung, den Boliden an die Box zurückzuschieben. Vergebens. Hamilton startet als 14. ins elfte Rennen der Saison.

"Die Stimmung ist nach so einem Zwischenfall natürlich im Keller", war der Brite nach dem Qualifying fassungslos. Der Rückstand auf WM-Rivalen Sebastian Vettel, der auf der Pole steht, droht sich zu vergrößern. Aktuell liegt der Deutsche acht Punkte vor seinem Widersacher. "Es ist unmöglich, sich mit einem Team zu duellieren, das fehlerfrei ist", ärgerte sich der Brite.

Ähnlich sah es auch Mercedes-Motorsport-Boss Toto Wolff. "Wir kriegen im Moment brutale Watschn", ärgerte sich der Wiener. Einziger Lichtblick war Rang zwei von Valtteri Bottas. Mehr war jedoch nicht drinnen. "Bottas hat keinen Fehler gemacht. Das Problem war das Leistungsdefizit. Wir müssen die Leistung des Autos auf das nächste Level heben."


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(Heute Sport)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • trafi12 am 22.07.2018 03:05 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Sowas aber auch

    Es ist unmöglich, sich mit einem Team zu duellieren, das fehlerfrei ist", ärgerte sich der Brite. Spricht einer der bis jetzt so ein Team hatte, jetzt sieht er mal wie es auf der anderen Seite aussieht.

    einklappen einklappen
  • Salo am 22.07.2018 07:38 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Olas

    Jeder soll Weltmeister werden, nur der Hamilton nicht!

    einklappen einklappen

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Salo am 22.07.2018 07:38 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Olas

    Jeder soll Weltmeister werden, nur der Hamilton nicht!

    • Sabine am 22.07.2018 10:28 Report Diesen Beitrag melden

      Naja ...

      ... da werden jedoch der Hausleitner Ernstl und sein gefälliger Co. mit tränenerstickter Stimme wieder vor den Mikros sitzen, wenn das so kommen würde

    • Peter Steindl am 22.07.2018 14:57 Report Diesen Beitrag melden

      Herr

      Hamilton ist wesentlich sympathischer als der Vettel!

    einklappen einklappen
  • trafi12 am 22.07.2018 03:05 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Sowas aber auch

    Es ist unmöglich, sich mit einem Team zu duellieren, das fehlerfrei ist", ärgerte sich der Brite. Spricht einer der bis jetzt so ein Team hatte, jetzt sieht er mal wie es auf der anderen Seite aussieht.

    • Drakensang am 22.07.2018 14:58 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @trafi12

      Es ist immer wieder so, daß in der F1 sich die Siegerteams nach einigen Jahren ablösen und das ist auch gut so! Als Österreicher wünsche ich mir natürlich, dass RB mit Max und dem Honda-Motor in den nächsten Jahren Mercedes und Ferrari wieder überholen kann. :-)

    einklappen einklappen