Erste Testfahrten

26. Februar 2018 17:14; Akt: 26.02.2018 17:24 Print

Aber HALO! So sehen die Formel-1-Stars die Strecke

Fluch oder Segen? Das HALO-System sorgt für mächtig Aufregung in der Formel 1. Fest steht: Die Piloten haben die gleiche Sicht wie in einem alten VW-Käfer.

Mercedes-Pilot Valtteri Bottas nimmt alle Formel-1-Fans mit auf eine Runde samt dem neuen HALO-Cockpitschutz.
Zum Thema
Fehler gesehen?

Alle Fans der Formel 1 können aufatmen! Der Saisonstart der Königsklasse des Motorsports am 25. März in Melbourne rückt immer näher.

Umfrage
Wer wird Formel-Weltmeister 2018?
20 %
38 %
2 %
21 %
4 %
6 %
9 %
Insgesamt 433 Teilnehmer

Einen kleinen Vorgeschmack bieten die ersten Testfahrten, die am Montag in Barcelona gestartet wurden. Bei knackigen fünf Grad Außentemperatur eine durchaus frostige Sache für die Piloten, die von einer Heizung im Boliden nur träumen können.

"Sichtfeld wie im alten VW-Käfer bei Schneetreiben"

Ungewohnt ist für Hamilton, Vettel und Co. vor allem die Sicht, die sie jetzt auf die Strecke haben. Die zwei Titanstreifen des neuen Cockpit-Schutzes HALO laufen mittig im Sichtfeld des Fahrers zusammen, was den Ausblick durchaus beeinträchtigt. "Ein Sichtfeld wie im alten VW-Käfer bei Schneetreiben", bringt es die deutsche Zeitung "Welt" treffend auf den Punkt.

Während Experten wie Niki Lauda vor lauter Wut über HALO schäumen ("Fürchterlich, das ist der größte Rückschritt"), nehmen es die Piloten sportlich. "Es ist schon okay“, erklärt etwa Mercedes-Ass Valtteri Bottas. "Kein HALO oder doch HALO, du spürst definitiv einen Unterschied, aber wenn du die ganze Zeit damit herum fährst, und es ist so beschlossen, dann ist es eben, wie es ist."

"Force India" musste eine Million US-Dollar für HALO berappen

Kein Freund des neuen Cockpit-Schutzes ist auch "Force India". Das F1-Team brachte laut eigenen Angaben eine Million US-Dollar für den Einbau des Zusatzteils auf. Um HALO im Boliden zu integrieren, musste ein komplett neues Chassis gebaut werden. Ein beträchtlicher Mehraufwand, der jetzt hoffentlich mit mehr Sicherheit für die Fahrer belohnt wird.


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(red.)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • herbie68 am 26.02.2018 17:47 Report Diesen Beitrag melden

    Eingeschränkte Sicherheit

    Mit HALO beginnt das Jahr der Karambolagen da die Sicht noch mehr eingeschränkt ist als bisher !! Schwachsinn Pur.....

  • Andy am 27.02.2018 08:07 Report Diesen Beitrag melden

    Boliden

    Hässlich!boliden viel zu schwer!das hat mit F1 nichts mehr zu tun!sofort ändern!lg wieni

  • AuchneMeinung am 27.02.2018 09:33 Report Diesen Beitrag melden

    Jim Clark und Jochen Rindt

    drehen sich vermutlich im Grab um! Peinlich, wohin sich die Königsklasse endwickelt. Vielleicht kommt 2020 die Frontpanzerung!

Die neuesten Leser-Kommentare

  • AuchneMeinung am 27.02.2018 09:33 Report Diesen Beitrag melden

    Jim Clark und Jochen Rindt

    drehen sich vermutlich im Grab um! Peinlich, wohin sich die Königsklasse endwickelt. Vielleicht kommt 2020 die Frontpanzerung!

  • Andy am 27.02.2018 08:07 Report Diesen Beitrag melden

    Boliden

    Hässlich!boliden viel zu schwer!das hat mit F1 nichts mehr zu tun!sofort ändern!lg wieni

  • herbie68 am 26.02.2018 17:47 Report Diesen Beitrag melden

    Eingeschränkte Sicherheit

    Mit HALO beginnt das Jahr der Karambolagen da die Sicht noch mehr eingeschränkt ist als bisher !! Schwachsinn Pur.....