Schein-Geschäfte

07. Mai 2018 17:28; Akt: 07.05.2018 17:28 Print

Betrug? Formel 1 hadert mit Geldwäsche-Skandal

In der Formel 1 bleibt es unruhig! Die neuen Bosse wollen die PS-Königsklasse umbauen, gleichzeitig wird ein Skandal in Millionenhöhe befürchtet.

Bildstrecke im Grossformat »
Vollgas in der Formel 1! "Heute" hat die Übersicht über alle Teams und Piloten der PS-Königsklasse in der Saison 2018. Durchklicken! Die "Silberpfeile" wollen zum fünften Mal in Serie den Konstrukteurs-Titel. Auch Weltmeister will seinen Titel verteidigen. : Mehr als nur ein Edelhelfer? Wann beenden die Italiener die Durststrecke? Der letzte Kontrukteurs-Titel gelang 2008. fährt seit 2013 dem WM-Titel hinterher. Der "Iceman" gibt an der Seite des Deutschen für Ferrari Gas. Der Austro-Rennstall hofft, wieder mit Mercedes und Ferrari mithalten zu können. Gelingt der erste Titel im "Bullen"-Cockpit? gilt als das größte Talent im PS-Zirkus. ist wieder mit dem österreichischen Hauptsponsor BWT unterwegs. Das Fahrerteam in Rosa ist unverändert: ... ... und sitzen hinter dem Steuer. Zurück zu den glorreichen Zeiten? Der neunfache Konstrukteurs-Champion feierte zuletzt 1997 den Gesamtsieg. Millionärs-Sohn soll für Erfolge sorgen. Auch bringt Sponsor-Millionen mit. Der Russe feiert sein Formel-1-Debüt. Die Franzosen statten Red Bull und Honda mit Motoren aus und betreiben ihr eigenes Team. geht für die Franzosen an den Start ... ... ebenso der Deutsche . Das zweite Red-Bull-Team wagt den Wechsel zu Motor-Hersteller Honda. Ob es besser läuft als zuletzt für McLaren? Mit gibt ein Neuseeländer in der Formel-1-Gas. feierte 2017 sein Formel-1-Debüt und will regelmäßig punkten. Das US-Team geht in die dritte Formel-1-Saison. stand in seiner Debüt-Saison 2014 gleich im ersten Rennen als Zweiter am Stockerl. Gelingt ihm heuer eine ähnliche Leistung? hält bei zwei zweiten Plätzen und acht Mal Rang drei. Mit Honda tief in der Krise, jetzt soll mit Renault der Neustart gelingen. Ikone will es mit den Briten nochmals versuchen. wartet auf seine Stockerl-Premiere. Die Schweizer haben mit Alfa Romeo einen Formel-1-Rückkehrer als Motor-Partner. bestreitet seine vierte Saison für Sauber. geht zum ersten Mal in der Formel 1 an den Start.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Formel 1 ist ein Millionen-Geschäft! Nicht nur, was die Kosten der Motoren, die Gage der Piloten und die Höhe der TV-Rechte betrifft, auch abseits der Strecke geht es um viel Geld. Bei einem Gastgeber soll es dabei nicht mit rechten Dingen zugehen, ein großer Skandal um Schwarzgelder droht.

Millionen-Betrug

Konkret geht es um Ungereimtheiten vor dem Rennen in Monza. Die Staatsanwaltschaft ermittelt wegen Steuerhinterziehung in der Höhe von 80 Millionen Euro. Die Vorwürfe konkret: Über Formel-1-Sponsorverträge sollen zahlreiche Geschäfte in Italien und im Ausland mit falschen Rechnungen für Piloten-Sponsorverträge riesige Summen am Fiskus vorbeigeschleust haben.

Weltweites Problem?

Konkret ermittelt wird gegen die Betreibergesellschaft des Autodromo in Monza, sowie 82 weitere Personen. Der Skandal könnte sich rasch ausweiten. Laut den Ermittlern ist nicht ausgeschlossen, dass dieses System auch in anderen Ländern angewendet wurde, in denen die Motorsport-Königsklasse zu Gast ist.

Sonntag in Barcelona

Ob die Affäre Auswirkungen auf die laufende Saison haben wird, bleibt abzuwarten. Kommenden Sonntag (15.10 Uhr) steht das Rennen in Barcelona auf dem Programm. Der Grand Prix von Italien in Monza ist für den 2. September geplant. Davor wird am 1. Juli in Österreich in Spielberg gefahren.


Das könnte Sie auch interessieren:

(heute.at)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Michi am 07.05.2018 17:44 Report Diesen Beitrag melden

    Das passt unserer Welt

    Die ganze Welt ist eine Lüge da fällt das auch nicht mehr ins Gewicht.

  • sapperlot am 11.05.2018 11:13 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Geld und Gier regiert den Sport

    Solche Skandale sind in allen oberen Sport-Etagen aufzufinden, ob Fußball Ski oder Motorsport. Der Sport wird durch die Vermarktung zum Sumpfgebiet des Geldes. Weltorganisationen wie Olympia, Weltfussballverband und FIA zeigen es immer wieder. Doch den Dreck der bei denen alles Verdeck ist nicht mehr zu entsorgen. Daher auch nie zu beweisen.

  • Mister x am 27.05.2018 15:05 Report Diesen Beitrag melden

    Traurig aber wahr

    Leider ist es die Wahrheit mehr darf und will ich nicht sagen der letzte ist verschwunden der es gemacht hat

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Mister x am 27.05.2018 15:05 Report Diesen Beitrag melden

    Traurig aber wahr

    Leider ist es die Wahrheit mehr darf und will ich nicht sagen der letzte ist verschwunden der es gemacht hat

  • sapperlot am 11.05.2018 11:13 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Geld und Gier regiert den Sport

    Solche Skandale sind in allen oberen Sport-Etagen aufzufinden, ob Fußball Ski oder Motorsport. Der Sport wird durch die Vermarktung zum Sumpfgebiet des Geldes. Weltorganisationen wie Olympia, Weltfussballverband und FIA zeigen es immer wieder. Doch den Dreck der bei denen alles Verdeck ist nicht mehr zu entsorgen. Daher auch nie zu beweisen.

  • Michi am 07.05.2018 17:44 Report Diesen Beitrag melden

    Das passt unserer Welt

    Die ganze Welt ist eine Lüge da fällt das auch nicht mehr ins Gewicht.