Mit 300 km/h in die Wand

31. August 2018 16:12; Akt: 31.08.2018 16:17 Print

Böser Abflug von Ericsson schockt F1-Fans in Monza

Marcus Ericsson sorgte beim ersten Training zum Grand Prix von Italien für eine Schrecksekunde. Der Schwede überschlug sich mehrmals.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Heftiger Abflug in Monza! Beim ersten Training zum Grand Prix von Italien zerlegte es Sauber-Pilot Marcus Ericsson böse auf der Start-Zielgerade. Der Pilot blieb zum Glück unverletzt.

Bei knapp 300 km/h verbremste sich der Schwede und kam von der Piste ab, der Sauber Pilot drehte sich ein und krachte gegen die Streckenbegrenzung und überschlug sich gleich mehrfach.

"Ich bin okay", funkte Ericsson an die Box, er ist mit dem Schrecken davongekommen.


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(Heute Sport)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Drakensang am 01.09.2018 00:51 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Spezialisten ...

    Er hat sich nicht verbremst! Er ging mit seinen Boliden ab, weil sich der Heckspoiler verabschiedete. Demnach zuwenig Abtrieb auf der Hinterachse und ab ging es! Ich frage mich wer den Artikel gechrieben hat. Zum Glück blieb er praktisch unverletzt was man bislang weiß!

    einklappen einklappen

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Drakensang am 01.09.2018 00:51 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Spezialisten ...

    Er hat sich nicht verbremst! Er ging mit seinen Boliden ab, weil sich der Heckspoiler verabschiedete. Demnach zuwenig Abtrieb auf der Hinterachse und ab ging es! Ich frage mich wer den Artikel gechrieben hat. Zum Glück blieb er praktisch unverletzt was man bislang weiß!

    • GT4 Driver am 01.09.2018 08:11 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Drakensang

      Ihr klugen von den klügsten. Er hat sich weder verbremmst noch hat sich sein heckflügel verabschiedet. Das DRS hat bei ihm versagt. Sprich der aufgeklappte Heckflügel hat sich zu spät geschlossen. Man kann in der Zeitlupe genau sehen das sich der offene Heckflügel erst 1 meter vor dem einschlag in die Leitplanke geschlossen hatte.

    • Drakensang am 02.09.2018 14:24 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @GT4 Driver

      Und wo klappt das DRS auf- und zu? Im Heckspoiler! Danke!

    einklappen einklappen