Red Bull ohne Probleme

28. Februar 2014 17:18; Akt: 01.03.2014 11:31 Print

Diesmal bockt der Mercedes bei Bahrain-Test

Red Bull Racing dürfte die Kühlungsprobleme mit dem Renault-Motor langsam in den Griff bekommen. Am Freitag konnte das Weltmeisterteam bei den Testfahrten in Bahrain mit den Schnellsten mithalten. Hingegen musste Mercedes sein Programm vorzeitig beenden.

 (Bild: AP)

(Bild: AP)

Fehler gesehen?

Beim "Silberpfeil" von Lewis Hamilton streikte eine Stunde vor dem Ende des Testtages das Getriebe. Das Problem war in der kurzen Zeit nicht zu lösen, weshalb der Brite am Ende zum Zuschauen verdammt war. Hamilton war es auch, der eine der Unterbrechungen ausgelöst hatte. Am Vormittag rutschte er nach einem Fahrfehler von der Piste. Alles in allem hinterließ das Werksteam aber wieder einen starken Eindruck.

Bei Red Bull geht es endlich bergauf. Am drittletzten Testtag vor dem Saisonstart lief der RB10 ohne Probleme. Daniel Ricciardo absolvierte 66 Runden und war am Ende Drittschnellster hinter Sergio Perez (Force India) und Fernando Alonso (Ferrari). "Es ist heute viel besser gelaufen", resümierte Ricciardo. "Wir haben signifikante Verbesserungen geschafft, und es sieht jetzt deutlich besser für die Zukunft aus."

Während beim Weltmeisterteam der Motor problemlos lief, brannte es wieder bei den anderen Renault-Teams. Pastor Maldonado musste seinen Lotus bereits nach wenigen Runden qualmend in der Box abstellen. Außerdem löste sich das Aggregat im Caterham von Marcus Ericsson in Rauch auf. Renault wollte wegen der Probleme eine Fristverlängerung für die Homologierung des Triebwerks beantragen, .

Die Bestzeiten vom Freitag im Überblick:

1. Sergio Perez (MEX) Force India 1:35,570 Min. (108 Runden)

2. Fernando Alonso (ESP) Ferrari +0,064 Sek. (122)

3. Daniel Ricciardo (AUS) Red Bull +0,173 (66)

4. Felipe Massa (BRA) Williams +0,937 (103)

5. Jenson Button (GBR) McLaren +1,331 (52)

6. Jules Bianchi (FRA) Marussia +2,522 (75)

7. Lewis Hamilton (GBR) Mercedes +3,471 (89)

8. Jean-Eric Vergne (FRA) Toro Rosso +4,066 (61)

9. Esteban Gutierrez (MEX) Sauber +4,406 (106)

10. Pastor Maldonado (VEN) Lotus +6,043 (31)

11. Marcus Ericsson (SWE) Caterham +6,946 (55)


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen: