Lucas Auer

06. Dezember 2018 12:22; Akt: 06.12.2018 12:30 Print

Hintertüre Red Bull! Über Japan in die Formel 1?

Lucas Auer macht sich weiterhin Hoffnungen auf ein Formel-1-Cockpit. Über einen kleinen Umweg nach Japan soll es in der Zukunft klappen.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Lucas Auer gilt derzeit als größte Formel-1-Hoffnung aus Österreich. Der Tiroler fuhr in den vergangenen zwei Saisonen in der DTM, jetzt geht es für den 24-Jährigen zurück in den Formel-Sport.

Der Neffe von Gerhard Berger wechselt als Red-Bull-Junior in die japanische Super Formula. Die Rennserie hat schon einigen Piloten zu einer Karriere in der Formel 1 verholfen, unter anderem Ralf Schumacher oder Paul di Resta.

Auer wie Gasly?

Das beste Beispiel für Auer ist aber Pierre Gasly. Der Franzose wurde in Japan Vize-Weltmeister und wird nächste Saison neben Max Verstappen im Red-Bull-Cockpit sitzen. Das erhofft sich auch der Tiroler.

Ein weiterer Grund zur Hoffnung auf eine F1-Karriere ist der Motorenhersteller. In der Super Formula wird mit Einheitsmotoren von Toyota und Honda gefahren, auch Red Bull wird ab der neuen Saison von Honda-Power angetrieben.

"Wir wollen auf der einen Seite Auers Karriere in Schwung halten. Andererseits wirkt sich unsere neue Partnerschaft mit Honda aus", sagt auch Red-Bull-Sportchef Dr. Helmut Marko gegenüber der "Speedweek".

Die besten Bilder von Niki Lauda


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(Heute Sport)

Themen
Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.