Mercedes dominiert

25. Mai 2019 16:19; Akt: 26.05.2019 13:40 Print

Hamilton auf Monaco-Pole, würdigt Lauda aber nicht

Lewis Hamilton holt sich die Pole Position beim Grand Prix von Monaco. Der Brite schnappte seinem Teamkollegen Valtteri Bottas die Bestzeit weg.

Storybild
Zum Thema
Fehler gesehen?

Geschafft! Lewis Hamilton ist auch im Qualifying zum Grand Prix von Monaco der Schnellste. Hauchdünn vor seinem Teamkollegen Valtteri Bottas. Damit ist der Weltmeister auch Topfavorit beim Großen Preis im Fürstentum (Sonntag, 15.10 Uhr). Niki Lauda würdigte der Brite allerdings nicht.

Der Brite raste im letzten Versuch mit dem Rundenrekord von 1:10,166 zur Pole und dem so wichtigen ersten Startplatz im Fürstentum. Es ist die 85. Karriere-Pole des fünffachen Weltmeisters, allerdings erst die zweite in der laufenden Saison.

Keine Lauda-Würdigung

"Hier ist mein Zuhause. Ich liebe es. Da träumt jeder Fahrer davon, diesen Grand Prix zu gewinnen. Es war ein toller Kampf mit meinem Teamkollegen", so der 34-jährige Brite. Hamilton jubelte wie selten nach einer Pole Position.

Doch eines vermissten die Fans weltweit: eine Würdigung von Niki Lauda. In seinem ersten öffentlichen Statement im Fürstentum fiel der Name des dreifachen Weltmeisters und Hamilton-Mentors nicht. Auf den Boliden der Silberpfeile ist der Schriftzug "Danke Niki" und die Unterschrift des am Montag Verstorbenen angebracht. Für Lauda wurde auch das Halo-System rot gefärbt.

Bottas enttäuscht

Mercedes-Teamkollege Bottas hatte nur 86 Tausendstel Rückstand. "Ich bin enttäuscht. Nach dem ersten Versuch dachte ich noch: ,Das kannst du besser'. Dann hatte ich Verkehr. Es wäre mehr möglich gewesen", so der Finne eiskalt.

Max Verstappen stellte seinen Red Bull auf den dritten Startplatz (+0,475), profitierte von einem Patzer von Sebastian Vettel. Der deutsche Ferrari-Pilot musste sich mit Rang vier begnügen (+0,781). Pierre Gasly überraschte mit seinem Red Bull als Fünfter (+0,875).

Debakel für Leclerc

Lokalmatador Charles Leclerc erlebte im ersten Qualifying-Abschnitt ein Debakel. Ferrari-Teamkollege Vettel war noch einmal auf die Strecke geschickt worden, der Monegasse musste zur Abwaage, wurde daraufhin in der Box behalten. Ein taktischer Fehler der Scuderia. Leclerc startet seinen Heim-Grand-Prix vom 17. Platz.



Das könnte Sie auch interessieren:

Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(wem)

Themen
Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Albert G. am 25.05.2019 17:04 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Zeitgemäß

    Da sieht man, was für Nonsens innerhalb und quer durch die Blätter zusammengeschrieben wird! In den letzten Tagen war noch vom großartigen Mentor die Rede und der Hammilton konnte vor Trauer fast nichts mehr essen?, usw. Genauso funktioniert auch die Berichterstattung über die Politik und bei gerinster (berechtigter) Kritik bricht die ehrliche Welt der Journalisten zusammen und die Tränenpressen werden angeworfen !! Jede Tätigkeit killt sich selbst, wenn es zeitgemäß anarchisch durchgeführt wird !!

  • Ha am 25.05.2019 20:23 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ha

    Vielleicht wollte er und konnte er darüber nicht reden?! Jeder trauert anders !! Aber Hauptsache es gibt wieder a Schlagzeile !!

  • Roman Polz am 25.05.2019 20:59 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Herr

    in der Euphorie ganz einfach vergessen. wenn er, falls er gewinnt, auch nichts von sich gibt, wars nur show! das Leben geht weiter."The show must go on"!

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Roman Polz am 25.05.2019 20:59 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Herr

    in der Euphorie ganz einfach vergessen. wenn er, falls er gewinnt, auch nichts von sich gibt, wars nur show! das Leben geht weiter."The show must go on"!

  • Ha am 25.05.2019 20:23 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ha

    Vielleicht wollte er und konnte er darüber nicht reden?! Jeder trauert anders !! Aber Hauptsache es gibt wieder a Schlagzeile !!

  • Drakensang am 25.05.2019 17:51 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Kommt noch

    Ich vermute Hamilton hebt es sich für den Sieg auf.

    • Rudolf Varga am 25.05.2019 20:24 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Drakensang

      Eben alles nur PR, Lauda ist ihm egal. Eben falsch und keinen Charakter

    • schober am 25.05.2019 20:36 Report Diesen Beitrag melden

      Ungustl

      Der war schon immer ein Ungustl der Extraklasse

    einklappen einklappen
  • Albert G. am 25.05.2019 17:04 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Zeitgemäß

    Da sieht man, was für Nonsens innerhalb und quer durch die Blätter zusammengeschrieben wird! In den letzten Tagen war noch vom großartigen Mentor die Rede und der Hammilton konnte vor Trauer fast nichts mehr essen?, usw. Genauso funktioniert auch die Berichterstattung über die Politik und bei gerinster (berechtigter) Kritik bricht die ehrliche Welt der Journalisten zusammen und die Tränenpressen werden angeworfen !! Jede Tätigkeit killt sich selbst, wenn es zeitgemäß anarchisch durchgeführt wird !!

  • gerhard1062 am 25.05.2019 16:44 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wo ist das PROBLEM

    es hat eben nicht jeder Lauda geliebt so wie es dargestellt wird! Er wird's schon wissen warum.

    • heinz am 25.05.2019 22:11 Report Diesen Beitrag melden

      Schattenseiten

      Sehe ich auch so. Lauda hatte auch seine Schattenseiten. Er war nicht nur der erfolgreiche Rennfahrer und Geschäftsmann. Er hat auch einiges in den Sand gesetzt.

    • Renate am 25.05.2019 22:44 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @gerhard1062

      Genauso seh ich das auch, ich war auch kein Fan von ihm, bin ich jetzt ein schlechter Mensch, nein.

    einklappen einklappen