Begräbnis wohl in Wien

23. Mai 2019 05:30; Akt: 22.05.2019 21:54 Print

Niki Laudas letzte Ruhe neben Udo Jürgens?

Zwei große Österreicher – im Tode vereint: Wie "Heute" erfuhr, soll der Zentralfriedhof ein Ehrengrab in jener Gruppe frei haben, in der auch Udo Jürgens seine letzte Ruhe gefunden hat.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Vor dem prestigeträchtigsten Grand Prix des Jahres bremste ihn das Schicksal aus. Just vor dem Rennen im Fürstentum Monaco weinen Fans rund um den Globus um ihr Idol. "Niki Nazionale", wie er von den Anhängern seines ehemaligen Rennstalls Ferrari ehrfurchtsvoll genannt wird, starb am Montag nach tapferem Kampf im Uni-Klinikum Zürich.

Seiner Familie stehen zermürbende Tage bevor. Vom Schmerz gebeutelt, müssen sie nun rasch entscheiden, wie Niki († 70) zur letzten Ruhe gebettet wird. Alles deutet darauf hin, dass Laudas Leichnam demnächst nach Wien überführt wird. Hier kam er zur Welt. Hier lebte er. Und hier wurde er zu einem der größten Söhne, die die Stadt je hervorbrachte.

Die besten Bilder von Niki Lauda

Und so verwundert es auch nicht, dass Bürgermeister Michael Ludwig (SPÖ) den Hinterbliebenen sofort ein Ehrengrab auf dem Zentralfriedhof angeboten hat. Bisher hat sich die Familie noch nicht dazu geäußert, ob sie das Angebot annehmen möchte.

"Heute" erfuhr indes, dass der Zentralfriedhof für den Fall der Fälle eine Grabstelle in jener Gruppe in Aussicht gestellt hat, in der auch der Musiker Udo Jürgens († 2014, "Merci, Chérie") ruht.

Möglicher Ablauf

Wie das Begräbnis abläuft, ist ebenso noch Gegenstand zahlreicher Gespräche. Lauda, der 2011 wieder in die Kirche eingetreten ist, dürfte nach katholischen Gepflogenheiten verabschiedet werden. Als Zelebranten wären Pfarrer Michael Hofians (taufte seine Zwillinge) und sein Freund Toni Faber ("Ich habe innig für seine Genesung gebetet") eine logische Wahl. Da wohl Tausende Fans dabei sein möchten, läge eine Feier im Stephansdom auf der Hand.

Rührender Abschied

Während all diese Fragen geklärt werden, verabschiedete sich Susie Wolff rührend auf Instagram. Unter ein Foto, das ihren Mann Toto und Lauda beim Füttern des Babys zeigt, tippte sie: "Es ist so hart zu begreifen, dass du nicht mehr bist. Du hast unserer Familie wahnsinnig viel bedeutet, und wir waren privilegiert, den Niki unter der roten Kappe zu kennen und dich einen Freund nennen zu dürfen – auch, wenn du immer gesagt hast, du hast keine. Birgit, die Zwillinge und deine Söhne sind in unseren Herzen. Gute Reise, Niki." Gut möglich, dass die auf den Zentralfriedhof führt.



Sie sind Niki Lauda einmal begegnet und wollen uns davon erzählen? Dann schreiben Sie uns HIER >>>


Das könnte Sie auch interessieren:

Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(coi/sk)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • a38950 am 23.05.2019 08:35 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    versteh nicht

    warum ermöglicht man ihm nicht seinen letzten Wunsch, ein Seebegräbnis?

  • Es lebe der Zentralfriedhof am 23.05.2019 11:39 Report Diesen Beitrag melden

    Ehrengräber

    Neben dem Schweizer wär also noch a Platzerl frei? Gsd hat da Zenträu noch sehr viel Platz für unsere Ehrenbürger übrig!

  • Herr Schierl am 23.05.2019 07:01 Report Diesen Beitrag melden

    Stammersdorfer

    Zwar nicht der Stammerdsdorfer, aber zumindest kann mein Onkel dir jetzt a mit die Krücken hint nach gehn.

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Es lebe der Zentralfriedhof am 23.05.2019 11:39 Report Diesen Beitrag melden

    Ehrengräber

    Neben dem Schweizer wär also noch a Platzerl frei? Gsd hat da Zenträu noch sehr viel Platz für unsere Ehrenbürger übrig!

  • a38950 am 23.05.2019 08:35 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    versteh nicht

    warum ermöglicht man ihm nicht seinen letzten Wunsch, ein Seebegräbnis?

  • Herr Schierl am 23.05.2019 07:01 Report Diesen Beitrag melden

    Stammersdorfer

    Zwar nicht der Stammerdsdorfer, aber zumindest kann mein Onkel dir jetzt a mit die Krücken hint nach gehn.